Tablets weiter auf dem Vormarsch
Kommentare

Das Europeam Information Technology Observatory (EITO) der Bitkom Research GmbH hat aktuelle Prognosen zum Tablet-Markt erstellt. Laut dem Branchenverband BITKOM soll der Absatz im Vergleich zum Vorjahr um beinahe 60 Prozent wachsen. Wurden 2012 noch mit fünf Millionen Tablets 1,8 Milliarden Euro umgesetzt, sollen 2013 bereits acht Millionen Tablet Devices verkauft werden. Damit wächst das Umsatzvolumen um 55 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro.

Die vielseitige Bedien- und Einsatzmöglichkeiten von Tablet Computern gewinnen immer mehr begeisterte Nutzer. Nach Michael Schidlack, Experte für Unterhaltungselektronik bei BITKOM „[macht] die intuitive Bedienung der Geräte sie auch für weniger versierte Anwender interessant.“ Über die Hälfte aller Tablet-Nutzer spielen auf ihren Geräten (56 Prozent), 53 Prozent benutzten das Tablet zum Online Shopping.

Am häufigsten kommen Tablets zum Lesen und Beantworten von E-Mails (68 Prozent) und beim Surfen im Web (60 Prozent) zum Einsatz. Das Betrachten von Fotos (48 Prozent) liegt noch knapp vor dem Besuch von sozialen Netzwerken mit 46 Prozent. Erfreulich ist außerdem, dass der Durchschnittspreis für ein Tablet um 2,6 Prozentpunkte gesunken ist. Damit liegt der durchschnittliche Preis im Jahr 2013 bei rund 345 Euro. Gemeint sind hierbei kleinere Geräte mit 7 bis 8 Zoll Bildschirmdiagonale. Tablets mit einem Screen von 9 bis 10 Zoll siedeln sich nach wie vor bei einem Preis zwischen 600 bis 800 Euro an.

Damit bestätigt die Studie den weltweit herrschenden Trend zu mobilen Geräten mit Touch-Display. Gartner prognostizierte bereits im April diesen Jahres, dass Tablets im Jahr 2016 die Personal Computer in puncto Umsatz überholen und diese weitestgehend abgelöst sein werden. Ranjit Atwal, Research Director bei Gartner äußerte damals, dass das Wachstum im Tablet-Segment nicht ausschließlich auf die Märkte in Industrieländern zurückzuführen ist. Auch die Nutzer in Schwellenländern, die nach einem neuen technischem Gadget neben ihrem Smartphone suchen, werden zunehmend ein Tablet als Alternative zu einem PC auswählen.

Bald ist Weihnachten und wer wünscht sich da nicht einen kleinen Tablet-Computer unter dem Bäumchen? Zum Jahresende wird der Boom noch einmal kräftig anziehen. Ich persönlich würde nicht soweit gehen und ein Tablet per sé gegen ein Netbook eintauschen. Das Tablet als zusätzliches, zum Teil praktisches Spielzeug zu betrachten schon eher.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -