ThingLink – jetzt auch auf Facebook
Kommentare

Bereits seit November letzten Jahres können ThingLink-Bilder in Tweets integriert werden, jetzt zieht Facebook nach. Ab sofort ist auch hier das Einbetten der interaktiven Bilder möglich, die mit Videos, weiteren Fotos, Umfragen und Links hinterlegt werden können. Fährt der User mit der Maus über ein Bild mit verlinktem Content werden dabei weitere Inhalte sichtbar, die vom Nutzer angewählt werden können. Facebook-Nutzer kennen dieses Prinzip bereits von Fotos, auf denen User getaggt wurden und zum Profil der abgebildeten Person führen. Nicht zuletzt für den Online-Journalismus ist das kostenlose Tool dabei eine interessante Neuerung.

http://www.thinglink.com/scene/381788621016924162

Um das Tool nutzen zu können, ist zunächst eine Registrierung auf der Webseite des Unternehmens erforderlich. Dies ist auch mit einem bestehenden Twitter- oder Facebook-Account möglich. Nach der Registrierung folgt das Hochladen der Bilder, die, je nach Einstellung, nach dem Verlinken automatisch auf der eigenen Timeline geteilt werden. Für gängige Websites wie etwa WordPress bietet ThingLink Plugins an, die wie herkömmliche Erweiterungen in den Blog integriert werden können.

ThingLink ist nicht der erste Dienst, der interaktive Bilder auf Facebook anbietet. Seit Januar dieses Jahres ist auch Stipple auf der Plattform vertreten, das sich in seiner Funktion kaum von Thinglink unterscheidet. Inzwischen haben neben Privatpersonen und Unternehmen auch Wohltätigkeitsorganisationen wie Ärzte ohne Grenzen die Bilder für sich entdeckt und Twitter veröffentlichte aktuelle Statistiken, die die Effektivität der Werbung mit interaktiven Bildern belegen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -