Top-Entscheider wollen Google-Alternative
Kommentare

Wo bleiben Europas starke Konkurrenten zu den US-amerikanischen übermächtigen Riesen wie Google, Facebook, Amazon und Co.? Diese sind schlicht und ergreifend nicht vorhanden. Die Top-Entscheider aus der Politik und Wirtschaft wollen sich mit dieser Gegebenheit nicht zufrieden geben, wie die Ergebnisse des jüngsten Cyber Security Reports der Deutschen Telekom zeigen.

Top-Entscheider wünschen europäische Alternativen zu Google, Facebook und Co.

Die NSA-Bespitzelungsaffäre hat in Unternehmen und Politik deutliche Spuren hinterlassen: Fast zwei Drittel der Führungskräfte halten den Aufbau von europäischen Alternativen zu den großen amerikanischen Internet- und IT-Unternehmen für angemessen, so die Ergebnisse der repräsentativen Befragung von Abgeordneten sowie Top-Führungskräften in mittleren und großen Unternehmen, durchgeführt vom Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag der Deutschen Telekom.

Cyber Security Report 2014

Der Report zeigt, dass das Meinungsbild vor und nach der NSA-Affäre sich vollständig geändert hat. Es ist nicht mal zwei Jahre her, als die meisten Führungskräfte noch der Meinung waren, dass Europa keine Gegenspieler zu den US-amerikanischen Technologie-Giganten brauche. Diese Zeiten sind nun endgültig vorbei. Fast zwei Drittel der 621 befragten Top-Entscheider wünschen sich sogar ein innereuropäisches Internet, halten dies jedoch für nicht realisierbar.

Mehrfache Hacker-Angriffe pro Woche

Der Cyber Security Report 2014 zeigt zudem, dass IT-Angriffe auf deutsche Unternehmen weiter gestiegen sind. Neun von zehn Firmen (92 Prozent) haben 2014 Angriffe von außen registriert – 14 Prozent täglich, 18 Prozent einmal oder mehrmals in der Woche. Trotzdem fühlen sich nur noch 39 Prozent der Führungskräfte aus Großunternehmen durch Hacker-Angriffe stark oder sehr stark bedroht. 2013 waren es noch 53 Prozent.

60 Prozent der Unternehmen sehen sich gut gegen IT-Gefahren geschützt. Diese Aussage überrascht, denn gleichzeitig sind vier von fünf Führungskräften davon überzeugt, dass IT-Angriffe jedes Jahr einen großen volkswirtschaftlichen Schaden verursachen. Und 69 Prozent der befragten Entscheider aus mittleren und großen Unternehmen zählen die Gewährleistung von IT-Sicherheit als erfolgskritischen Faktor für das eigene Geschäft – direkt hinter den Klassikern Kundennähe und Kosteneffizienz.

Unternehmen tauschen sich zu IT-Sicherheitsthemen aus

Daher tauschen sich fast drei Viertel der Unternehmen als Teil einer globalen Wertschöpfungskette mehr oder weniger regelmäßig mit Zulieferern oder Partnern über Fragen der IT-Sicherheit aus. Fragen der IT-Sicherheit stehen besonders dann regelmäßig auf der Agenda, wenn die Unternehmen Daten untereinander weitgehend automatisiert austauschen, wie es durch den Megatrend Industrie 4.0 mehr und mehr der Fall sein wird.

 

 

Aufmacherbild: www written with antique letterpress printing blocks on mixed letters background von Shutterstock/ Urheberrecht Oliver Hoffmann

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -