Top SEO-Trends 2014
Kommentare

Dynamisch, komplex und auch ein wenig utopisch? Wohl kaum eine andere Branche lässt sich mit solch einer Wort-Vielfalt beschreiben wie das breite Themenfeld der Suchmaschinenoptimierung. Wer hier einen guten Job geschweige denn Karriere machen möchte, braucht besonders eines: Organisationstalent. Zudem ist es zwingend notwendig, sich stets über aktuelle Top SEO Themen zu informieren, um stetig up do date zu bleiben.

Um bei der Vielzahl an Informationskanälen wie Google+, Twitter, Facebook, SEO-Foren und -Blogs den Überblick zu behalten und diese auch regelmäßig auf News checken zu können, wünscht sich so mancher gleich mehrere Arme inklusive Smartphone – der SEOctopus, die neue Schöpfung im digitalen Marketing?

Eines ist sicher: wer sich in dieser Branche nicht regelmäßig informiert, der bleibt als SEO langfristig gesehen auf der Strecke – kein Wunder, wechselt der Google Algorithmus seine Anforderungen an virales Online Marketing gefühlt so oft wie Lady Gaga ihre Perücken. Um nicht bereits jetzt schon ins Schwitzen zu kommen, helfen eine klare Arbeitsstruktur und das Planen einer stabile Strategie.

Auf diese Top Trends müsst Ihr 2014 achten

King und Queen – wie war das gleich mit Content und Curation?

Dieser oftmals zitierte alte Wein in neuen Schläuchen sorgt bei vielen SEOs zwar schon für nächtliche Alpträume – darauf verzichtet werden darf dennoch nicht. Der Panda Google Algorithmus wird mit den Jahren zunehmend raffinierter und schafft es Content spielend leicht zu lesen. Was bedeutet das im Umkehrschluss für gute SEOs?

“Websites don’t link to other websites. People point to other people’s work.” – Lyndon Antcliff

Das Stichwort lautet hier OnPage Optimierung. Gebt Google etwas sinnvolles zu lesen und den Lesern deutlichen Mehrwert, der freiwillig geteilt werden möchte. So schafft Ihr in relativ kurzer Zeit stabile Page-Views. Egal ob Shop, Informationsanbieter oder lokaler Dienstleister: um wortreichen und aussagekräftigen Content kommt kein Online-Auftritt herum.

Backlinks: Die Qualitätsfaktoren ändern sich

Matt Cutts sorgte vor kurzem mit der Aushebung französischer, deutscher und polnischer Linknetzwerke für mulmige Gefühle in der Magengegend der ein oder anderen Online-Marketing Agentur. Für alle Panikmacher ist jetzt erst einmal tief Luft holen angesagt – denn trotz allem bleiben Backlinks auch 2014 ein wichtiger Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung. Was sich allerdings ändert, sind die messbaren Qualitätsfaktoren. Besonders Links sozialer Netzwerke erhalten jetzt mehr Bedeutung, da diese hohes Trafficpotential besitzen.

Google analysiert genauer, wie viele Besucher über welchen Link auf welche Seite kommen. Traffic generierenden Links wird ab 2014 daher eine höhere Bedeutung beigemessen. Google hofft so besser zwischen organischen und gekauften Links unterscheiden zu können.

Ohne mobile? Ohne mich.

Marketing ohne auf Mobile optimierte Seiten? Wer bis jetzt noch nicht auf diesen Trend-Zug aufgesprungen ist, verspielt Potential. Nicht nur, dass zahlreiche Views und potenzielle Kunden ohne eine für Smartphones, Tablets & Co optimierte Seite verloren gehen – auch Google stößt eine fehlende mobile Optimierung sauer auf.

Spätestens jetzt sollte daher jedes Unternehmen den mobilen Marketing-Trend für sich entdecken. Wichtig ist es hier darauf achten, dass die mobile Version der Seite ein zeitgemäßes responsive Design erhält und zudem mit der gleichen URL wie die statische Desktop-Variante aufgerufen werden kann. Und gegen lange Ladezeiten ist schlichtweg auf übermäßigen Flash-Gebrauch zu verzichten. Bei einer genauen Analyse zum Thema Cross-Channel- und Cross-Device-Tracking hilft das neue Google Universal Analytics Tool

We’re up all night to get social!

Nicht erst seit 2013 ist Social Media ein Thema. Netzwerke sind und bleiben auch in diesem Jahr ein großes Thema in der Online Marketing Branche. Besonders auf Online-Communitys sollte ein Fokus gelegt werden. Hier verbirgt sich nicht nur Potential für vermehrt natürlichen Linkaufbau, sondern auch eine hohe Traffic-Quelle. Google ziert sich derzeit zwar noch gegen die Aussage, dass selbst Social Signals von Facebook, Twitter, Google+ & Co. bald mit in das organische Ranking gezählt werden, alte SEO-Hasen wittern hier allerdings neue Chancen. Denn gerade im Social Media Bereich können nicht nur Informationen zu Produkten, dem Unternehmen oder Rabattaktionen geliefert werden. Der User agiert hier oftmals aktiv mit der Brand, setzt sich mit ihr auseinander und baut teilweise sogar eine emotionale Verbindung zu ihr auf.

“Google only loves you when everyone loves you first.” – Wendy Piersall

Für 2014 gehört die Planung einer starken Social Media Kampagne daher unbedingt mit auf die To-Do-Liste. Schließlich gilt der Aufbau einer treuen und engagierten Community als das A und O eines erfolgreichen Brand-Marketings.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -