Twitter führt den Rausschmeiß-Button ein
Kommentare

Twitter wird einen Missbrauchs-Button einführen, über den Drohungen und Beleidigungen gemeldet werden können. Auslöser waren Mord- und Vergewaltigungsdrohungen via Twitter, die sich kürzlich britische Autorinnen und Politikerinnen von Fremden gefallen lassen mussten, weil sie sich für die Einführung einer 10-Pfund-Banknote eingesetzt hatten, auf der die englische Schriftstellerin Jane Austen geehrt werden sollte.

Daraufhin unterzeichneten rund 85.000 Menschen eine Online-Petition, in der sie von Twitter mehr Schutz gegen Drohungen und Beleidigungen forderten.

Twitter-Chef Tony Wang hat sich nun persönlich zu Wort gemeldet und neue Sicherheits-Features angekündigt. Demnach soll es bald einen Missbrauchs-Button geben, mit dem Twitter-User zukünftig Beleidigungen und Drohungen durch andere Nutzer melden können. Einen genauen Termin hat Wang nicht genannt. Der Button soll aber international eingeführt werden und sowohl für die Desktop- als auch für die Mobile-Version verfügbar sein.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -