Ubuntu for phones demnächst für Entwickler freigegeben
Kommentare

Schon lange wird der Launch des neuen mobilen Linux OS Ubuntu for phones mit Spannung erwartet – jetzt hat das Unternehmen eine Roadmap veröffentlicht, die einen Verkaufsstart für den Oktober diesen Jahres voraussieht.

Das mobile OS wird für das Galaxy Nexus optimiert sein und Entwickler bekommen bereits diesen Monat die Möglichkeit, das OS zu testen und Apps zu programmieren. Das Ziel von Ubuntu ist es, ein Betriebssystem zu entwickeln, dass über die Grenzen der einzelnen Gerät hinaus kompatibel ist. So lässt sich zum Beispiel das Smartphone per Dockingstation an einen größeren Bildschirm anschließen oder es lassen sich Apps vom Desktopcomputer mit dem Tablet teilen. Besonders für Firmen mit vertraulichen Inhalten bietet Ubuntu so eine sichere Möglichkeit, Mitarbeiter mit einem Gerät auszustatten, dass gleichzeitig Smartphone und Computer sein kann.

Das Betriebssystem basiert dabei auf Linux, so dass viele Apps bereits jetzt mit Ubuntu entwickelt werden. Ohne Probleme werden diese Apps in Zukunft auch auf Ubuntu Smartphones funktionieren. Auch HTML5 Apps können ohne großen Aufwand für Ubuntu umgeschrieben werden. Durch ein Web App System können Netzinhalte als App auf dem Smartphone installiert werden, um dann browserunabhängig genutzt zu werden. Weitere Einzelheiten zu dem Betriebssystem gibt es auf der Ubuntu-Homepage.

Trotz dieser vielversprechenden Fähigkeiten und der hohen Beliebtheit bei IT-Experten und Entwicklern wird sich noch zeigen müssen, ob die hohen Erwartungen auch erfüllbar sind. Wie schwierig es ist, auf dem Markt Fuß zu fassen, musste gerade Microsoft erfahren, dessen Betriebssystem Windows Phone die Erwartungen noch nicht erfüllen konnte. Zwar bietet Ubuntu sich insbesondere für Firmen an, doch haben sich die IT-Experten unlängst darauf eingestellt, dass im Zuge der Entwicklung von BYOD (Bring your own device) Mitarbeiter Tablets mit den Betriebssystemen iOS und Android nutzen.

Dennoch bleibt Ubuntu das derzeit vielleicht spannendste Projekt mobiler Betriebssysteme und wird von vielen sehnlichst erwartet. Ob es gelingt, sich als dritte Kraft neben Apple und Google zu etablieren, wird sich wohl erst mit dem neuen Jahr zeigen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -