Virale Kampagne von VH1: heute Nerd, morgen Chef [Video]
Kommentare

Wir haben uns die aktuelle Anti-Mobbing-Kampagne von der MTW-Schwester VH1 und ihrer neuen Kreativagentur Del Campo Saatchi & Saatchi zum Anlass genommen, um über die Aktualität des Begriffs „Nerd“ nachzudenken. Wer sind eigentlich diese Nerds? 

Duden:

„Nerd: Substantiv, maskulin – sehr intelligenter, aber sozial isolierter Computerfan.“

Leo-Online-Wörterbuch:

„Nerd [coll.] – Computerfreak, Fachidiot, hochintelligente, aber kontaktarme Person, Langweiler, Schwachkopf, Sonderling, Streber.“

Dieses Zitat wird öfter mal Bill Gates zugeschrieben:

„Sei nett zu Nerds, denn seht wahrscheinlich arbeitest du irgendwann für einen.“

Und das ist auch unser Ansatz.

Ist der Begriff „Nerd“ nicht langsam eine Rarität aus der Technologie-armen Vergangenheit, als noch nicht jeder mit einem Smartphone in der Hand durch die Straßen gelaufen ist und die Welt noch nicht auf die globale Vernetzung, Internet of Things – mehr sogar, Internet of Everything – zusteuerte? Der Begriff „isolierter Computerfan“ zieht nicht mehr und die „Nerds“ sind eben nicht zwangsläufig die „kontaktarmen Streber“, die vor einem grauen Kasten sitzen, nervös die Tastatur bedienen und ihre überdimensionale Hornbrille in regelmäßigen Abständen zurechtrücken.

Die Anti-Mobbing-Kampagne von VH1 thematisiert den uncoolen Umgang mit „Nerds“ und nutzt dazu den berühmten Hit von Gloria Gaynor „I will Survive“ mit auf das Thema angepassten Lyrics. Das Mobbing-Opfer, das am Anfang des Videos zu sehen ist, sieht im ersten Moment ein bisschen wie der junge Bill Gates aus. Er hat zwar ein paar Pfund mehr drauf, aber die Frisur, die Brille, die allgemeine Erscheinung könnten durchaus an das junge Genie angelehnt sein.

Die Aussage der Kampagne ist unmissverständlich und identisch zu dem oben schon erwähnten Zitat: „Sei nett zu Nerds, denn seht wahrscheinlich arbeitest du irgendwann für einen.“

Denn viele erfolgreiche CEOs der Technologie-Unternehmen könnten durchaus als Nerds durchgehen. Satya Nadella, Mark Zuckerberg, Bill Gates, Tim Cook, Larry Page, Dick Costolo, Marissa Mayer usw. Die Liste könnte man noch um einige bekannte Namen erweitern. Vielleicht ist es also gar nicht so verkehrt, ein bisschen nerdy zu sein und zielstrebig und konzentriert an eigenen Visionen zu arbeiten. 

Und hier nochmal die das Video der Anti-Mobbing-Kampagne:

Aufmacherbild: Vintage nerd guy working on old computer in a small room von Shutterstock/ Urheberrecht Stokkete

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -