Vorsicht: iOS- und Android-Trojaner im Umlauf
Kommentare

Die Sicherheitsexperten von Kaspersky haben einen Staatstrojaner entdeckt, der iOS und Android Geräte infizieren kann und diese überwacht. Der Smartphone-Trojaner kann private Daten aus der Software auslesen und die komplette Kommunikation überwachen.

Smartphone Trojaner von Kaspersky entdeckt

Der Tojaner wurde im Zuge des Remote Control Systems (RCS) oder Galileo Spionageprogramm vom italienischen HackingTeam entwickelt. Die Hersteller der Sicherheitssoftware Kaspersky und das Citizen Lab der Universität Toronto haben den Trojaner gefunden und einen ausfühlichen Report dazu herausgegeben.

Smartphone-Trojaner überwacht Phone Aktivitäten

Der Smartphone-Trojaner kann die Telefonaktivitäten überwachen. So kann er zum Beispiel das Phone orten, einen Austausch der SIM-Karte erkennen und auf die Kamera zugreifen. Außerdem kann der Trojaner Kalenderdaten, SMS und Whatsapp-Nachrichten auslesen sowie Telefonate und Skype und Viber Konversationen überwachen.

Infizierung nach Jailbreak

iPhones müssen vor der Infizierung mit dem Trojaner erst mal einem Jailbreak unterzogen werden. Dies geht auch über bereits infizierte Rechner aus der Ferne. Damit der Trojaner nicht entdeckt wird, ist er besonders akkuschonend konzipiert. So wird er nur im Ladezustand aktiv oder wenn sich der Nutzer in einem bestimmten WLAN-Netzwerk befinden.

Spionage mit Smartphone-Trojaner

Mit dem Staatstrojaner können potentielle Staatsfeinde und Aktivisten ausspioniert werden. Das HackingTeam hat zwar versichert, die Software nicht an repressive Staaten zu verkaufen, jedoch ist in Zeiten der gegenseitigen Cyberspionage zwischen den Staaten diese Sicherheit nicht mehr wirklich gewährleistet.

Aufmacherbild: Spy is watching through a hole in the wall via Shutterstock / Urheberrecht: spiber.de

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -