Was kann das Huawei MediaPad 10 FHD? [Test]
Kommentare

Der chinesische Elektronikhersteller Huawei bietet seit einiger Zeit auch in Europa Smartphones und Tablets im Niedrigpreissektor an und versucht vor allem mit Einsteigermodellen zu punkten. Im folgenden Test haben wir das Huawei MediaPad 10 FHD genauer unter die Lupe genommen.

Erster Eindruck

Das Design des Huawei MediaPad 10 FHD erinnert mit seiner silbernen Rückseite, der weißen Kunststoff-Applikation und der leicht hervorstehenden Kamera ein wenig an den Look von HTC-Smartphones.

© Software & Support Media

© Software & Support Media

Maße, Display und Kamera

Das Gerät ist 25,8 x 17,6 x 0,9 Zentimeter groß, bringt 590 Gramm auf die Waage und ist damit fast so groß wie ein iPad und dabei sogar rund 60 Gramm leichter als das Apple-Tablet. Mit seinen abgerundeten Ecken liegt es gut in der Hand. Sein 10,1-Zoll-Full-HD-Display hat eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln und weist das klassische Android-Tablet-Format von 16:10 auf.

Trotz seiner hohen Auflösung spiegelt das Display das Huawei MediaPad 10 FHD so sehr, dass wir im Außeneinsatz fast nichts mehr darauf erkennen konnten – wirklich schade, überzeugt das Full-HD-Display doch in geschlossenen Räumen durch seine Schärfe.

Eine Frontkamera mit 1,3 Megapixeln hat, anders als beim iPad, auf der breiten Seite des Tablets Platz genommen. Die Aufnahmen, die wir mit der Frontkamera gemacht haben, fielen erwartungsgemäß durchschnittlich aus, erfüllten aber ihren Zweck. Bessere Bilder lassen sich ohnehin mit der 6,0-Megapixel-Kamera der Rückseite aufnehmen. 

Prozessor und Preis

Unter der Haube des Huawei MediaPad 10 FHD schuftet ein Dualcore Cortex A9 Prozessor mit einer Taktung von 1,2 GHz. In unserem Test hat sich gezeigt, dass das Streamen von Filmen oder das Surfen leider nicht immer ruckelfrei vonstatten gegangen ist. Auch das schöne User Interface von Android 4.0.4 tröstet nicht darüber hinweg, dass es in der Menüführung immer wieder zu Unterbrechungen kommt – dafür kostet das Gerät derzeit aber nur rund 250 Euro.

Ladedauer

In unserem Test hielt das Huawei Tablet rund sechs Stunden im Dauereinsatz, dann musste es wieder an den Stecker. Erst vier Stunden später war das Huawei MediaPad 10 FHD wieder voll aufgeladen. Das ergibt einen Zehn-Stunden-Zyklus, der vor allem unterwegs zu einer Geduldsprobe werden könnte.

Speicherplatz, Schnittstellen und Konnektivität

Hier wartet das Huawei MediaPad 10 FHD mit Folgendem auf: WLAN-n, Bluetooth und GPS. Der 8-GB-Flash-Speicher kann mit einer SD-Karte erweitert werden, der Arbeitsspeicher beträgt 1.024 MB.

© Software & Support Media

© Software & Support Media

Fazit

Das Huawei MediaPad 10 FHD eignet sich als Einsteiger-Tablet für Nutzer, die keine hohen Ansprüche an das Gerät stellen und es zum gelegentlichen Surfen nutzen wollen. Der Prozessor ist leider nicht ganz auf der Höhe der Zeit, weswegen es zu Unterbrechungen beim Surfen kommen kann, die wiederum den Spaß am Gerät trüben können.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -