Webdesign: Professionals gegen Amateure [Infografik]
Kommentare

Auf dem derzeitigen Webdesign-Markt findet man grob gesagt zwei Arten von Angeboten. Einerseits gibt es B2B-Lösungen für Entwickler, die damit  komplexe Websites professionell entwickeln, indem sie grafische Designs in Code umwandeln.

Auf der anderen Seite stehen die B2C- oder Do-it-yourself-Lösungen, die auf Amateure und Laien abzielen. Diese können damit simple Business-Websites bauen, meist indem sie vordesignte Templates schnell und einfach modifizieren.

Das ist zumindest die Ansicht von Anbietern wie Webydo. Das Unternehmen verkauft eine Web Suite, die Grafik-Designer in die Lage versetzen soll, mit wenigen Mausklicks Websites zu bauen und zu managen ohne Code schreiben zu müssen. Soweit das Geschäftsmodell von Webydo.

Entsprechend ist die nachfolgende Infografik von Webydo mit Vorsicht zu genießen, denn natürlich visualisiert sie Unternehmenssichtweise der Webdesign-Industrie – inklusive aller daraus resultierender Mängel und Schwachstellen – und propagiert den eigenen Business-Ansatz. Dennoch wollen wir Euch die Infografik nicht vorenthalten, denn sie liefert nicht nur interessante Hinweise darauf, wohin das ganze Geld fließt, das für Webdesign-Projekte investiert wird, sondern zeigt auch auf, in welchen Bereichen Unternehmen erfolgreich sind, beziehungsweise wo sie scheitern.

Webydo-Infographic
Webydo-Infographic

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -