Webdesign-Trend: Black is beautiful – HTML5 auch [Surftipp]
Kommentare

Der bedeutendste Webdesign-Trend dieses Jahres ist Flat Design. Der entschlackte, reduzierte Look hat viele Schnörkel und Spielereien aus dem Netz gefegt und gegen klare Typografien und einen schlichten Seitenaufbau ersetzt.

Während Apple mit dem Redesign seines mobilen Betriebssystems auf Pastellfarben setzt, munkelt man in der Design-Szene, dass sich im kommenden Jahr Neon-Farben durchsetzen könnten. Ein weiterer heißer Webdesign-Trend-Kandidat ist das sogenannte Black-Webdesign.

Wie der Name schon sagt, setzt dieser Look auf großflächige schwarze Hintergründe, die der Webseite einen edlen Anstrich geben.

Neben den rein optischen Zukunftsprognosen, die heute schon im Netz kursieren, findet sich auch immer wieder ein alter Bekannter: HTML5. Genau genommen handelt es sich hierbei nicht um einen Webdesign-Trend, sondern um eine technische Weiterentwicklung, die neue Trends hervorbringen wird.

Die Seite tedxgatineau.com verbindet zwei Elemente, denen wir im kommenden Jahr immer häufiger über den Weg laufen werden: Schwarze Texturen und HTML5:

webdesign

Screenshot: http://tedxgatineau.com/

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -