webinale 2013 – erfolgreiche Web-Week mit mehr als 1.200 Teilnehmern
Kommentare

Gestern ist in Berlin die siebte Ausgabe der webinale zu Ende gegangen. Vom 3. bis 5. Juni hatte sich im Maritim Pro Arte ein großes Aufgebot an internationalen Webexperten versammelt. Mehr als 1.200 Teilnehmer nahmen an der webinale-Konferenzwoche mit über 120 Vorträgen rund um Responsive Design, Start-ups, Mobile, Social Media, Agile, Digital Marketing und Conversion teil. „Für die diesjährige webinale können wir eine wirklich durchweg positive Bilanz ziehen“, erläutert Masoud Kamali, CEO der Software & Support Media Group und Veranstalter der Fachkonferenz. „Wir konnten den Teilnehmern erneut ein weites Themenspektrum bieten, das sehr positiv aufgenommen wurde. Auch die Abendveranstaltungen, wie beispielsweise die Verleihung der Awards des Internationalen Filmfestivals Webcuts.13 im Rahmen der webinale, gaben Gelegenheit über die Konferenz hinaus miteinander zu networken“, so Masoud Kamali weiter.

Die Keynote von Prof. Dr. Pörksen (Universität Tübingen) eröffnete Entwicklern, Designern und Managern eine ganz neue Sichtweise auf das Thema Kontrolle im digitalen Zeitalter. Unter dem Titel „Der entfesselte Skandal: das Ende der Kontrolle im digitalen Zeitalter“ erläuterte der Professor für Medienwissenschaft, welche Gefahren die Digitalisierung birgt und welche Möglichkeiten sich für den Einzelnen bieten. Das Fazit des Vortrags: Die Digitalisierung der Medien bedarf ein grundsätzliches Umdenken.

Eröffnet worden war die webinale am Montag (3. Juni) mit der Keynote „Smarte Welt“ von Prof. Wolfgang Henseler (SENSORY-MINDS), der mit den Teilnehmern eine Trendreise in die Welt des Webs von morgen machte. Der Digital Marketing Group Head von MRM Worldwide Inc. in Japan, Marco Koeder, führte die Teilnehmer in seiner Keynote „Driving (mobile) Innovation in Japan“ nach Fernost und zeigte Wege zum Erfolg dort. Für einen vollen Konferenzsaal sorgten ebenfalls die Keynotes „World Wide World Savers“ mit der Kulturanthropologin Joana Breidenbach (betterplace.org), „Operating a jeopardized global E-Commerce Infrastructure“ mit dem Rocket Internet CTO Ronny Rentner und „The Quantified Self“ mit dem Produktmanager Florian Schumacher (Chronio).

Einen besonderen Fokus legte die Konferenz am Konferenzmontag auf die Unternehmensgründer und jene, die es werden wollen. Der Start-up Day rief sowohl angehende Jungunternehmer als auch praxiserprobte Unternehmer auf den Plan. Erfahrene Internet-CEOs vermittelten den Teilnehmern die essenziellen Zusammenhänge des Start-up-„Handwerks“ und gaben den Gründern zahlreiche Informationen rund um Ideenrecherche, Produktdefinition, öffentliche Förderung oder Pitch-Aufbau. Über den Start-up Day hinaus bot die Konferenzwoche noch sechs weitere Special Days zu Social Media, Mobile, Responsive Design, Digital Marketing, Agile und Conversion.

Auch der Juni 2014 wird wieder im Zeichen der webinale stehen und Manager, Entwickler sowie Designer auf den Plan rufen. 

Alle Beiträge rund um die webinale findet Ihr auf unserer webinale 2013 Serienseite.

Parallel zur webinale fand übrigens auch die International PHP Conference statt. Sie lud ein internationales Publikum aus dem gesamten PHP-Umfeld nach Berlin. Die Teilnehmer erwarteten mehr als 60 Vorträge, bei denen über 50 renommierte PHP-Experten ihr Know-how mit den Konferenzteilnehmern teilten.

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -