webinale Interview: Prof. Dr. Bernhard Pörksen über Skandalisierung in den digitalen Medien
Kommentare

Auf der webinale in Berlin sprach WebMagazin-Redakteur Christoph Ebert mit dem Tübinger Medienwissenschaftler Prof. Dr. Bernhard Pörksen über seine Überlegungen und Thesen zur heutigen Medienlandschaft. Dabei geht es unter anderem um die Entfesselung von Skandalen, eine umgedrehte Skandalisierungslogik, Aufmerksamkeitsexzesse sowie die radikale Demokratisierung von Enthüllungspraktiken.

Einen ausführlichen Bericht zu Prof. Pörksens Keynote „Der entfesselte Skandal. Das Ende der Kontrolle im digitalen Zeitalter„ findet Ihr hier: Der entfesselte Skandal: das Ende der Kontrolle im digitalen Zeitalter

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -