Webseite zur App – sinnvoll oder nutzlos? [Gastbeitrag]
Kommentare

Hinsichtlich der Vermarktung von Apps werden immer wieder App Store Optimization (kurz ASO) und Social Media Plattformen als wichtigste Kernelemente genannt. Mit der zunehmenden Konkurrenz in den jeweiligen App Stores reicht dies aber längst nicht mehr für den Erfolg einer App aus. Die Webseite zur App wird deswegen immer mehr als Präsenz- und Vermarktungsplattform genutzt.

Ziel der ASO ist die App nach dem Launch im jeweiligen App Store prominent bereit zu stellen. Währenddessen ermöglicht die Webseite die Präsenz und Promotion der App bereits vor dem Launch. Heutzutage werden fast alle Produkte vor dem Verkauf angeworben. Keiner geht ins Kino wenn er nicht einen Trailer gesehen oder einen Bericht über den Film gelesen hat. Warum dann nicht auch schon für eine App werben, wenn noch nicht eine Zeile Code geschrieben ist? Durch die Verbreitung der Webseite kann die Bekanntheit schon vor dem Launch aufgebaut werden.

Präsentations- und Kommunikationsplattform

Die App lässt sich auf der Webseite gut und umfangreich präsentieren. Die wichtigsten Features können mit Hilfe von Wireframes aufgezeigt werden – diese lassen sich mit Mockup- Tools schnell und einfach erstellen. Ziel ist es, bei dem Besucher das Interesse zu wecken, sowie ihn am Zeitpunkt des Launches zum Download zu motivieren. Damit das Interesse aufrecht erhalten bleibt, können hier Newsletter und Social Media Aktivitäten zum Einsatz kommen. Über die so erhaltenen E-Mail Adressen können die Interessenten fortan auf dem Laufenden gehalten werden.

Mit einer Webseite kann vor dem Launch die Aufmerksamkeit der Presse gewonnen werden. So können alle zielgruppenrelevante Medien mit einer kurzen Mail inklusive One-Pager und Link zur Webseite angesprochen und umfassend über die App informiert werden. Die Webseite trägt auch zur Kommunikation mit der Zielgruppe bei. Darüber hinaus kann schon sehr früh Feedback gesammelt werden und dann gegebenenfalls in den aktuellen Entwicklungsplan einfließen.

Nutzerfreundliche mobile Version

Mit dem Aufbau der Webseite sollte auch über eine nutzerfreundliche mobile Version nachgedacht werden. Aufgrund der hohen Wahrscheinlichkeit eines Aufrufs vom Smartphone, beispielsweise durch einen PR-Artikel mit Link zur Webseite oder Social Media, ist eine mobile Version notwendig.

Fazit

Schlussfolgernd ist eine Webseite zu empfehlen, denn diese bietet die Basis für PR und Social Media Aktivitäten vor und nach dem Launch sowie eine Kommunikationsplattform zum potentiellen User.

Im Follow-up zu diesem Beitrag widmen wir uns morgen dem Design der Webseite für die App.

Aufmacherbild: Vector concept – mobile app development infographics Foto via Shutterstock / Urheberrecht: venimo

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -