WhatsApp ist down
Kommentare

Seit WhatsApp von Facebook aufgekauft wurde, steht das Unternehmen unter ständigem Beschuss. User machen sich Sorgen um ihre Daten und Privatsphäre – für viele ist das Grund genug, WhatsApp links liegen zu lassen und einen anderen Instant-Messaging Service in Anspruch zu nehmen.

Trotz des Verlustes zahlreicher User, verzeichnete WhatsApp gestern, am ersten April, eine Rekordanzahl von 64 Milliarden Nachrichten, wie das Unternehmen per Twitter bekannt gab:

20 Milliarden Nachrichten wurden also verschickt und 44 Milliarden empfangen. Das macht 64 Milliarden bearbeitete Nachrichten insgesamt. Dass mehr Nachrichten empfangen als verschickt wurden rührt daher, dass eine Nachricht an mehrere Kontakte verschickt werden kann. 

Diese Rekordzahl hat WhatsApp dann wohl den ganzen Scherzkeksen zu verdanken, die ihren Freunden und der Familie gestern den ein oder anderen Aprilscherz spielten. So oder so, diese immens hohe Anzahl an übermittelten Nachrichten ist definitiv eine beachtliche Leistung.

WhatsApp ist down

Doch so schnell der Ruhm und die Ehre gekommen sind, sind sie – schwupps – auch schon wieder verflogen. Denn anscheinend waren die zahlreichen WhatsApp-Nachrichten für die Server doch eine größere Herausforderung als angenommen – und sie brachen einen Tag später zusammen. So twittern User fleißig unter dem Hashtag #whatsappdown:

Und auch beim Twitter-Account von Whatsapp ist vom jüngsten Jubel keine Spur mehr:

Was soll man da noch groß sagen. Schade, WhatsApp, vielleicht habt ihr ja beim nächsten Mal mehr Glück…

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -