Wiener Staatsoper und Elemental Technologies stellen ersten 4K-Stream bereit
Kommentare

Elemental Technologies hat in einer Pressemitteilung bekanntgegeben, dass heute (Mittwoch, 07.05.2014) die Verdi-Oper Nabucco, aufgeführt von der Wiener Staatsoper, live in 4K über das Internet übertragen wird. Besitzer von 4K-Fernsehern mit Internetanschluss können sich die Premiere live anschauen.

Bisher gab es nur Übertragungen in Ultra-HD-Auflösung (3840 x 2160 Pixel). Am 26. April übertrug Sky Deutschland als erster TV-Sender ein Fußballspiel in Ultra-HD-Auflösung übers Internet. Die Partie Werder Bremen gegen den FC Bayern München wurde zu Testzwecken in Ultra-HD durch die Leitungen gejagt, war also für Privatpersonen unzugänglich. Man sei jetzt bereit für reguläre Streams, die auch den Endverbraucher erreichen werden, meinte Brian Sullivan, CEO von Sky Deutschland gegenüber Heise.

Die Wiener Staatsoper und Elemental kamen dem zuvor. Die heutige Übertragung der Oper beginnt um 19 Uhr und wird unter anderem auf einem 65-Zoll-Samsung-Fernseher im Public-Viewing-Bereich der Oper zu sehen sein. Auch zuhause kann der Stream empfangen werden, sofern man die Wiener Staatsoper Samsung smart TV-App installiert hat. Über die App lassen sich auch Zusatzinhalte wie Untertitel und die Noten zur jeweiligen Passage einblenden. Die Oper wird mit 4K-Kameras von Sony vom Typ PMW-F55 aufgezeichnet. Der Stream wird in HEVC kodiert und im MPEG-DASH-Verfahren (DASH = Dynamic Adaptive Streaming over HTTP) übertragen. Elemental machte bisher keine Angaben zu den benötigten Datenraten. Allgemein sagt man, dass 15 Mbit/s zum Streamen von 4K-Inhalten ausreichen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -