Wird Apple mit Tesla Motors zusammenarbeiten?
Kommentare

Seit letztem Jahr geistert das Gerücht umher, dass Apple möglicherweise den Elektroautomobilhersteller Tesla Cars kaufen wolle. Nachdem San Francisco Chronicle am Sonntag berichtete, Apple Dealmaker Adrian Perica habe sich letztes Jahr mit Tesla CEO Elon Musk im Apple Hauptquartier getroffen, brodelt die Gerüchteküche wieder ordentlich.

Bereits im Oktober 2013 hatten Berenberg-Analysten die möglichen Vorteile einer Übernahme von Tesla in einem Bericht als sehr gewinnbringend für Apple skizziert. Apple habe das Potential, gemeinsam mit Tesla Motors die Automobilindustrie und die Verschiebung hin zu Elektro- und Hybridfahrzeugen erfolgreich zu beschleunigen. 

Allerdings gibt es keine Hinweise darauf, dass Apple daran arbeitet, Tesla ein Kaufangebot zu unterbreiten. Unbestritten ist aber, dass die Aussicht auf eine Fusion oder Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen eine große Aufmerksamkeit in der Tech-Szene generiert und Beobachter zu intensiven Spekulationen über die nächsten möglichen Schritte von Apple anregt.

Dass Apple jenseits von iPhone, iPad, Mac & Co. seine Geschäftsfelder weiterentwickelt, ist nichts Neues. Besonders der Bereich Gesundheitsvorsorge und medizinische Diagnostik wird von Apple anvisiert. Erst kürzlich berichteten wir über den Quantified-Self-Bereich, den Apple durch Forschungen im Rahmen innovativer Sensoren-Technologie vorantreiben will.

Außerdem ist Apple offensiv im Bildungssektor unterwegs und verändert dort, wie auch Google mit seiner Bildungsoffensive, durch seine Angebote den Bildungsmarkt nachhaltig. Wen verwundert es da, dass Aktivitäten im Rahmen der Automobilindustrie als weiteres gewinnbringendes Geschäftsfeld entwickelt werden.

Google macht es als Technologieunternehmen mit seiner Open Automotive Alliance vor. Das globale Bündnis mit namenhaften Automobilherstellern wie General Motors, Honda, Hyundai, aber auch Audi will Android fest in Automobile integrieren. Apple hält mit seinem Programm „iOS in the Car“ (iOSitC) dagegen und hat BMW, Mercedes und Ferrari als Partner akquiriert. Apples Bemühungen gehen bereits bis in das Jahr 2005 zurück, als die iPod-Integration in Automobilen vorangetrieben wurde.

Das Jahr 2014 wird unbestritten entscheidend für den Connected-Car-Bereich. Sollte Appple einen Deal mit Tesla aushandeln können, hätte es vom Absatzpotential her im Vergleich zu Google einen klaren Vorteil. Tesla Motors gilt als der Innovationsträger im Elektromotor- und Hybridsegment. Trotz der Beinah-Pleite im Jahr 2008, hat es das Unternehmen innerhalb weniger Jahre geschafft, Elektrofahrzeuge so weit zu kommerzialisieren, dass sie für die Masse angeboten werden können. Was in Zukunft im Rahmen der Zusammenarbeit der Technologie-Giganten mit der Automobilindustrie passiert, bleibt offen. Klar ist, spannend wird es alle mal.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -