Yandex launcht russischen Foursquare- und Yelp-Konkurrenten
Kommentare

Yandex, die russische Google-Entsprechung, hält an seiner Produkterweiterungsstrategie fest und launcht eine neue iOS-, Android- und Web-Anwendung namens Yandex.City («Яндекс.Город»), die ähnlich wie Foursquare oder Yelp dank Geolocation User-Berichte zu verschiedenen Restaurants, Bars, Shops, Apotheken usw. anbietet, Empfehlungen ausspricht und diese dem User auf der Karte anzeigt.

Mobile Entwicklung bietet neue Möglichkeiten

Einer der Hauptbeweggründe für das neue Angebot dürfte die weite Verbreitung der Smartphones unter der russischen Mittelschicht sein. Die Entwicklung hin zu mobilen smarten Devices hat in Russland etwas länger auf sich warten lassen, doch mittlerweile wundert sich keiner mehr, wenn jeder zweite in der U-Bahn nicht mehr Bücher, sondern Smartphone-Displays anstarrt. Diese Tatsache öffnet neue Marktlücken, die in Europa schon längst geschlossen sind. Das Foursquare-Angebot beschränkt sich dabei in Russland lediglich auf Bars und Restaurants, Yelp existiert schlicht und ergreifend nicht und lokale Konkurrenz wie Tulp.ru ist im Vergleich zu Yandex unbedeutend klein.

Yandex.City vereint Content aus 70 Review-Seiten

Yandex.City wird Inhalte von rund 70 verschiedenen Review-Seiten zusammenfügen, um die neue Anwendung mit Content zu füttern. Über die Anwendung können Locations direkt angerufen, ihre Adressen gespeichert, Erfahrungsberichte geschrieben oder Fotos hochgeladen werden.

Die Check-in-Funktion ist über Yandex.City noch nicht möglich. Doch soll der Dienst gemeinsam mit „den Partnern“ in Zukunft nachgerüstet werden. Yandex.City wird dem User Empfehlungen für Locations anhand ihres Rankings, Location und anderen Parametern (Wi-Fi, Entfernung, Outdoor-Bereich usw.) aussprechen. Zukünftig, so versprechen jedenfalls die Yandex.City-Entwickler, wird der User über die App auch Tische in einem Restaurant reservieren oder einen Termin beim Frisör machen können. Diese Funktion ist in Moskau und Sankt Petersburg in der Web-Version bereits aktiviert.

Neue Möglichkeiten für mobile Ads

Zweifelsohne soll der Launch von Yandex.City in Zukunft mehr Einnahmen aus der mobilen Werbung generieren. Denn Locations können selbst Informationen über ihre Angebote an den Service weitergeben und so viel effektiver die Zielgruppe erreichen, die sich gerade in der Nähe des eigenen Shops/Restaurants/Bars usw. befindet. Noch können keine Geolocation-basierten Push-Nachrichten über den Dienst versendet werden. Doch es kommt nicht von ungefähr, dass Yandex dieses Jahr KitLocate übernommen hat, ein Startup aus Israel, das sich auf Geolocation spezialisiert.

Vorerst nur in Russland, bald folgen neue Märkte

Vorerst wird Yandex.City nur in Russland verfügbar sein. Im nächsten Schritt soll das Angebot auf die Ukraine, Weißrussland, Kasachstan und die Türkei erweitert werden. 

Yandex in Berlin

Yandex, der Suchmaschinen-Gigant, der hierzulange kaum bekannt ist, lässt in Russland und den Ländern der ehemaligen Sowjetunion seinen US-amerikanischen Konkurrenten Google weit hinter sich. Der russische Suchmaschinenbetreiber expandiert auch ins Ausland und hat bereits zwei Büros in Luzern und Zürich. Anfang Februar dieses Jahres hat Yandex angekündigt, auch in Berlin, in der Karl-Liebknecht-Straße, ein Entwicklerteam installieren zu wollen. 

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -