YouTube Alternativen ohne GEMA: Myvideo, Clipfish & Dailymotion
Kommentare

Es ist das ewig leidige Thema: Man will sich ein YouTube Video angucken, aber die GEMA macht einem mal wieder einen Strich durch die Rechnung. „Leider ist dieses Video in deinem Land nicht verfügbar.“, heißt es, „Das tut uns leid.“ – Danke GEMA!

Allerdings gibt es noch einige andere Plattformen, auf denen sich auch in Deutschland ein großes Musik- und Video-Angebot genießen lässt. 

Die Lösung: GEMA-freie Youtube Alternativen

Du willst den Hit hören, der aktuell auf Platz eins ist? Kein Problem, denn mit diesen YouTube-Alternativen kannst du ebenfalls zum Ziel kommen:

1. Dailymotion

Die Videoplattform Dailymotion wurde im März 2005 in Paris gegründet und ist eine der weltweit führenden Portale – so wurde die Seite schon in 20 Sprachen übersetzt. Genau wie bei YouTube können hier Videos hochgeladen und von der Öffentlichkeit gestreamt werden. Nutzer der Seite haben die Möglichkeit Videos nach verschiedenen Themen, Tags oder Gruppen zu kategorisieren.
Videos bis zu 2 Gigabyte und bis zu einer Länge von einer Stunde dürfen hier hochgeladen werden. Bei YouTube dürfen sie übrigens nur bis zu 15 Minuten lang sein.
Zu den offiziellen Partnern von Dailymotion zählen CNN, die Süddeutsche, Universal und Deutsche Welle.
 

2. Clipfish

Bei Clipfish handelt es sich um ein deutsches Videoportal, welches auch nur in deutscher Sprache verfügbar ist. Gegründet im Jahre 2006 von einem RTL-Tochterunternehmen, ist die Seite mit 3,14 Millionen Usern im Monat die zweitgrößte nach MyVideo.
Das Besondere an dieser Plattform sind die dort verfügbaren Mittschnitte von RTL-Sendungen – aber auch Kinofilme, Musikvideos, TV-Serien und andere Premium-Clips sind hier abrufbar.
 

3. MyVideo

Nach eigenen Angaben bietet die 2006 in Bukarest gegründete Plattform MyVideo beachtliche 3,8 Millionen Videoclips an und hat fast doppelt so viele Nutzer, nämlich 7,69 Millionen. Die Nutzer können selbstgedrehte Clips hochladen und Kommentare unter Clips anderer Nutzer hinterlassen.
Die Mitgliedschaft ist natürlich kostenlos.
Einziger Minuspunkt: Werbung. Die ‚VideoAds‘ werden vor und manchmal während des Abspielens von Clips eingeblendet und können nicht übersprungen werden.
 

Fazit

Es gibt auch Alternativen, welche euch den Genuss des aktuellen Musikvideos eurer Lieblings-Stars nicht vermiesen. Kleine Abstriche, wie beispielsweise Werbe-Clips im Vorfeld, düften dabei zu verschmerzen sein.
Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -