YouTube Videos Embedden bald illegal?
Kommentare

Stellt das Einbetten eines fremden YouTube-Videos eine Urheberrechtsverletzung dar? In einem aktuellen Fall tendiert der Bundesgerichtshof (BGH) zu dieser Meinung. Stein des Anstoßes war der Fall zweier Handelsvertreter für Wasserfilter, die ein YouTube-Video Ihres Konkurrenten via Embed-Code auf der eigenen Homepage veröffentlicht hatten.

Der Urheber des Videos klagte dagegen und der Streit ging durch mehrere Instanzen bis zum Bundesgerichtshof. Obwohl das Gericht noch zu keinem endgültigen Urteil gekommen ist, deutete gestern der zuständige Richter Joachim Bornkamm an, dass das Einbetten fremder Videos tatsächlich geistiges Eigentum verletzen könne.

Sollte der BGH dem Kläger Recht geben, hätte das Urteil weitreichende Folgen für die deutsche Internet-Community. Schließlich werden täglich unzählige YouTube-Videos auf Facebook und Blogs gutgläubig geteilt. Der von YouTube extra dafür vorgesehene Embed-Code erleichtert dies zudem und suggeriert den Usern, dass sie sich damit auf legalem Terrain bewegen. Nutzer der Video-Plattform können jedoch bereits beim Hochladens eines Filmes in den Einstellungen entscheiden, ob das Video auf dem Portal mit einem Embed-Code versehen sein soll, oder nicht.

Schwierig wird es jedoch, wenn fremde Videos auf YouTube hochgeladen werden, die ohne die Zustimmung des Urhebers veröffentlicht werden. So geschah es auch im oben angesprochenen Wasserfilter-Fall. Das Video, das die Juristen beschäftigt, wurde nicht etwa vom Wasserfilterhersteller, sondern von einem Blogger ins Netz gestellt.

Bildquelle Featurebild: Screenshot youtube.de

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -