Ein erster Ausblick auf die nächste Major-Version der IDE

WebStorm 11 Early Access Program gestartet
Kommentare

Seit dem Release der letzten Major-Version der beliebten WebStorm-IDE wurde bereits viel Arbeit in die kommende Version, WebStorm 11, gesteckt. Nun ist das Early Access Program für die neue Version gestartet, mit dem User bereits einige Zeit vor dem finalen Release viele der neuen Features ausprobieren und mit ihrem Feedback zur Verbesserung von WebStorm beitragen können.

In einem Blogpost im JetBrains-Entwicklerblog hat Ekaterina Prigara nun schon mal einen ersten Ausblick auf WebStorm 11 gegeben und einige der neuen Features vorgestellt.

Neue Features in WebStorm 11 EAP

Der erste EAP-Build von WebStorm 11 bringt bereits zahlreiche neue Features und viele Verbesserungen mit sich. Dazu gehört zum Beispiel die Verbesserung des TypeScript-Support. Erst letzte Woche ist mit TypeScript 1.5 eine neue Version des JavaScript-Supersets erschienen, die vor allem Support für neue ECMAScript-2015-Features wie Module und Decorators mit sich brachte.

Zusätzlich dazu versteht WebStorm auch die in der tsconfig.json-Datei definierten Scopes und nutzt sie für Coding-Assistance. Ebenso neu ist die Integration mit dem TypeScript-Linter TSLint, die in den Einstellungen aktiviert werden kann, sowie ein neues – und überaus nützliches – Auto-Import-Feature.

Bereits seit einiger Zeit wurde an der Integration von Yeoman gearbeitet, die in WebStorm 11 EAP nun den Zugriff auf hunderte Projektgeneratoren direkt vom Welcome-Screen aus ermöglicht. Auch der JSX-Support wurde in der neuen IDE-Version verbessert. So versteht WebStorm nun zum Beispiel React-Komponenten, die als Klassen deklariert sind; zudem dürfen sich Nutzer nun über Completion für Closing Tags freuen.

WebStorm 11 EAP enthält auch zwei neue Inspektionen, die bei der Arbeit mit Node.js-Apps helfen sollen. Zu den Neuerungen zählt ebenso der Support von Source Maps, die mit dem Module-Bundler Webpack generiert wurden. Dadurch soll das Debugging deutlich vereinfacht werden, indem der WebStorm-Debugger an den Breakpoints in den Source Files stoppen kann, während die kompilierte App im Browser ausgeführt wird.

Viele Verbesserungen in der Core-Plattform

Ebenso neu in Webstorm 11 EAP ist die Möglichkeit, einzelne Mocha-Tests auszuführen, und auch eine neue Flame-Chart-View im V8 CPU-Profiler zählt zu den neuen Features. Ebenso gibt es einige Verbesserungen für den Support von Dart sowie zahlreiche Verbesserungen in der Core-Plattform.

Dazu zählt zum Beispiel ein neues Preview-Tag in Find in path, Support für Mercurial Queues oder die Möglichkeit, ein diff im Commit-Dialog zu editieren. Auch das Konfigurieren von Code-Style wurde in WebStorm 11 EAP vereinfacht. Zudem wird weiterhin an der Verbesserungen des JDK-Custom-Builds für OS-X-Yosemite-User – insbesondere was die Performance angeht – gearbeitet.

Mehr Informationen zu den neuen Features in WebStorm 11 EAP hält der entsprechende Blogpost bereit. Der erste Build steht auf der WebStorm-11-EAP-Seite zum Download zur Verfügung und kann so bis zu 30 Tage lang auch ohne aktive Lizenz getestet werden.

Aufmacherbild: Storm Clouds von Shutterstock / Urheberrecht: Tim Pryce Photography

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -