Wenn der eigene Fingerabdruck zur Sicherheitslücke wird
Kommentare

Die Fingerprint-Reading-Software UPEK Protector Suite, die auf Laptops verschiedenster Hersteller wie Asus, Acer, Dell oder Samsung vorinstalliert ist, enthält grobe Sicherheitslücken.
Laut dem Software-Entwickler

Die Fingerprint-Reading-Software UPEK Protector Suite, die auf Laptops verschiedenster Hersteller wie Asus, Acer, Dell oder Samsung vorinstalliert ist, enthält grobe Sicherheitslücken.

Laut dem Software-Entwickler und Windows-Partner ElcomSoft macht es die UPEK Protector Suite Hackern leicht, an die Account-Passwörter der Nutzer zu gelangen, da die Software diese kaum verschlüsselt in der Windows Registry abspeichert. Sämtliche Daten und Dokumente der Benutzer, die ihren Fingerabdruck anstelle eines Passworts verwenden, laufen also Gefahr, in unbefugte Hände zu geraten.

User haben jedoch die Möglichkeit, gegen das Sicherheitsproblem vorzugehen. Die „Automatic Login“-Funktion sollte ausgeschaltet werden, da Windows nur bei ihrer Aktivierung Account-Passwörter speichert.

UPEK gehört seit zwei Jahren zum Securtiy-Software-Hersteller Authentec, der bei Fingerprint-Anwendungen TrueSuite Software verwendet. User von UPEK sollten also auf diese Software upgraden, damit Daten-Sicherheit gewährleistet ist.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -