Wie die Entwickler von GitHub ihre eigene Software neu erfinden
Kommentare

GitHub nutzt sein eigenes Tool nicht nur für die Entwicklung von Software, sondern auch für Projekte, die man zuerst einmal nicht mit dem Tool in Verbindung bringen würde.

Zach Holmann, Mitarbeiter von GitHub, erklärt in seinem Artikel „How GitHub Writes Blog Posts“, wie das Unternehmen seine eigene Software nutzt, um beispielsweise Blogposts zu schreiben. Während des Entstehungsprozesses eines Blogposts werden die gleichen Stationen durchlaufen wie dies auch bei der Entwicklung von Software der Fall wäre. Statt einzelner Codeabschnitte werden hier einfach Textbausteine und Bilder zusammengefügt.

GitHub als kollaboratives Meistertool

Die Entwickler haben sich im Team Gedanken gemacht, wie man die Features von GitHub für andere Anwendungen nutzen könnte. Und so könnt auch ihr ganz leicht Blogosts mit GitHub erstellen: Zuerst formuliert ihr wie gewohnt ein Announcement Post für ein neues Repository. Nachdem das neue Projekt angelegt ist, kann auch schon mit dem Schreiben begonnen werden.

Zahlreiche Personen können nun einen neuen Branch erstellen und mithilfe eines Pull Requests anfragen, ihren Textentwurf in das Hauptprojekt einzugliedern. Wird ein solcher Pull Request gestellt, durchläuft der entsprechende Textentwurf verschiedene Continuous Integration Tests. Ziel ist es, eine einheitliche Corporate Identity zu schaffen; diese ist den Entwicklern besonders wichtig gewesen. Die Continuous Integration Tests prüfen das Dokument automatisch auf bestimmte zuvor festgelegte Vorgaben; der Arbeitsaufwand bleibt also zur Freude aller Mitwirkenden sehr gering. Geprüft wird beispielsweise, ob die Bilder eine bestimmte Maximalgröße nicht überschreiten oder ob auf den Einsatz von Emoticons verzichtet wurde.

Wie man sieht kann GitHub mehr sein als eine Kollaborationsplattform  für Softwareprojekte. Das Tool lässt sich genauso gut zur gemeinsamen Erstellung von andersartigen Projekten nutzen, wie eben den genannten Blogposts. Zahlreiche Personen können sich so gleichzeitig mit ein und demselben Text beschäftigen und ihre Textabschnitte anschließend zusammenfügen. Arbeiten mehrere Personen an einem Text, werden kritische Formulierungen und inhaltliche Fehler schneller aufgespürt und verbessert. Trotz der vielen Mitwirkenden sieht das Endprodukt im besten Falle so aus als sei es einer Feder entsprungen.

Ein großes Potenzial, mit dem GitHub da aufbietet. Zahlreiche bestehende Projekte zeigen die Flexibilität des Tools. Also, worauf wartet ihr? Nutzt die Features und startet eure eigenen kreativen Projekte! Oder habt ihr sogar bereits Erfahrungen mit GitHub in anderen Anwendungsbereichen gesammelt?

Aufmacherbild: Blog concept Foto via Shutterstock / Urheberrecht: debra hughes

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -