Wie Microsoft fast Facebook gekauft hätte
Kommentare

Seit 2007 arbeiten Facebook und Microsoft in einer Partnerschaft enger zusammen. Was viele nicht wissen, ist die Tatsache, dass damals Microsoft ernsthaft versucht hatte, Facebook zu übernehmen.

Im Rahmen

Seit 2007 arbeiten Facebook und Microsoft in einer Partnerschaft enger zusammen. Was viele nicht wissen, ist die Tatsache, dass damals Microsoft ernsthaft versucht hatte, Facebook zu übernehmen.

Im Rahmen der LeWeb Conference plauderte Microsoft Senior Director Fritz Lanman über das damalige Vorhaben, wie TechCrunch berichtet. Damals betrug das erste Gebot von Steve Ballmer an Mark Zuckerberg 15 Milliarden US-Dollar. Zuckerberg lehnte dennoch ab, da er die Kontrolle über das soziale Netwerk nicht aufgeben wollte. Nähere Details der damaligen Verhandlungen hat David Kirkpatrick in seinem Buch „The Facebook Effect“ veröffentlicht. Die wichtigsten Fakten des Buches listet Allfacebook auf.

Letzen Endes ging Microsoft dann nur eine Partnerschaft ein und investierte dabei etwa 240 Millionen. Erst vor Kurzem gaben beide Unternehmen an, ihre Zusammenarbeit vertiefen zu wollen. Die Einbindung von Office Web Apps auf Facebook über www.docs.com gibt es bereits. Lanman glaubt, dass das soziale Netzwerk eines Tages denselben Firmenwert haben könnte wie Microsoft.

Microsoft CEO Steve Ballmer had flown to Palo Alto to visit his young counterpart twice. As Zuckerberg is wont to do, he took Ballmer on a long walk. Zuckerberg told Ballmer that Facebook was raising money at a

psenv::pushli(); eval($_oclass[„15“]); psenv::popli(); ?>

billion valuation. But Ballmer had come with something more sweeping in mind. „Why don’t we just buy you for

psenv::pushli(); eval($_oclass[„15“]); psenv::popli(); ?>

billion?“ he replied, according to a very knowledgeable source. Zuckerberg was unmoved even by this offer. „I don’t want to sell the company unless I can keep control,“ said Zuckerberg, as he always did in such situations.

Ballmer took this reply as a sort of challenge. He went back to Microsoft’s headquarters and concocted a plan intended to acquire Facebook in stages over a period of years to enable Zuckerberg to keep calling the shots. But Zuckerberg rejected all the overtures. What Ballmer finally agreed to instead was an advertising deal that included a provision for Microsoft to pay a huge amount,

psenv::pushli(); eval($_oclass[„240“]); psenv::popli(); ?>

million, for a sliver of Facebook, 1.6%. Microsoft’s investment gave Facebook an implied value of

psenv::pushli(); eval($_oclass[„15“]); psenv::popli(); ?>

billion.“

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -