Wie Microsoft WP7 auf Kurs bringen sollte
Kommentare

Marie-Jo Foley entwirft auf ZDnet einen Fünf-Punkte-Plan, wie Microsoft das Windows Phone 7 auf Kurs bringen sollte. Sie fordert:

Microsoft muss dafür sorgen, dass alle WP7 Updates auch bei den Usern

Marie-Jo Foley entwirft auf ZDnet einen Fünf-Punkte-Plan, wie Microsoft das Windows Phone 7 auf Kurs bringen sollte. Sie fordert:

  1. Microsoft muss dafür sorgen, dass alle WP7 Updates auch bei den Usern ankommen und Mobil-Anbieter nicht mehr die Möglichkeit haben, sie zurück zu halten.
  2. Sollten dennoch einige Anbieter Verzögerungen verursachen, sollten diese öffentlich bekannt gemacht werden.
  3. Microsoft sollte verhindern, dass bestimmte Anbieter Updates zurückhalten, weil die Geräte durch zusätzlich hinzugefügte Firmware an die eigenen Netze gebunden werden sollen.
  4. Microsoft sollte den Nutzern sicherstellen können, dass solche Verspätungen nicht auch mit Mango passieren.
  5. Da Mango erst Anfang nächsten Jahres erscheinen wird, sollte Microsoft seinen Nutzern mitteilen, ob es zwischen NoDo und Mango noch ein weiteres Update geben wird.

Abschließend gibt Foley den Rat, auf der kommenden Mix´11 (12. – 14. April) Schadensbegrenzung in Sachen WP7 vorzunehmen. Dabei könnten auch einige Informationen über das 2012er-Update „Apollo“ nicht schaden:

Microsoft needs to do some serious damage control at Mix’11 around Windows Phone 7. Those so-far-undisclosed Mango features better make the wait until Q4 2011 worth it. And it wouldn’t hurt if Microsoft shared a tidbit or two about „Apollo,“ the 2012 Windows Phone update just to keep a few more believers on board….

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -