WikiData ist online: Phase 1 ist abgeschlossen, semantisches Wikipedia ist abrufbar
Kommentare

Die Wikimedia Foundation will ihre Datenstruktur so verändern, dass Mensch und Maschine glechermaßen das Wissen der Welt erfassen und nutzen können. Dazu war jedoch eine komplette Neustrukturierung

Die Wikimedia Foundation will ihre Datenstruktur so verändern, dass Mensch und Maschine glechermaßen das Wissen der Welt erfassen und nutzen können. Dazu war jedoch eine komplette Neustrukturierung der Daten nötig. Diese hat man im WikiData-Projekt in drei Phasen unterglierdert, von der die wichtigste Phase heute abgeschlossen wurde:

Wikidata: Macht Wikipeda fit für’s Semantic Web

Interwiki-Links waren der erste Angriffspunkt des Wikidata-Projekts. Dabei handelt es sich um die Verbindung zwischen verschiedenen Sprachversionen desselben Artikels. Letzterer darf nur ein einziges Mal pro Sprache existieren, soll jedoch trotzdem auf gemeinsame Ressourcen zurückgreifen können. Diese werden ab sofort in JSON-Files nach bestimmten Inhalten (Quellen, Bilder, etc.) aufgeteilt. Der ganze Seitenaufbau erfolgt künftig dynamisch und ressourcenbasiert, anhand ebendieser JSON-Files. Über das komplett überarbeitete Wikidata-API können beliebige Apps auf nämliche Ressourcen zugreifen. Details zu Phase 1 des Wikidata-Projekts findet Ihr hier.

Noch befindet sich Wikidata in der Testphase, in der einige Features wahrscheinlich fehlerhaft sind. Daher ist mit Datenverlust zu rechnen. Auf der Homepage gibt es Hinweise zu Kontaktmöglichkeiten im Falle von Fehlern.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -