Will Microsoft Adobe kaufen
Kommentare

Ein Treffen zwischen Steve Ballmer von Microsoft und dem Adobe-CEO Shantanu Narayen hat für einigen Wirbel gesorgt. Die beiden Firmenbosse sollen nach Angaben der New York Times darüber gesprochen haben,

Ein Treffen zwischen Steve Ballmer von Microsoft und dem Adobe-CEO Shantanu Narayen hat für einigen Wirbel gesorgt. Die beiden Firmenbosse sollen nach Angaben der New York Times darüber gesprochen haben, wie sie künftig gemeinsam stärker gegen Apple vorgehen könnten, um dessen starke Position im US-Smartphone-Markt zu schwächen.

Die New York Times nährte dabei Gerüchte um eine mögliche Übernahme von Adobe durch Microsoft: „A possible acquisition of Adobe by Microsoft were among the options.“ Immerhin steht Adobes Flash, eine Technologie, die Apple auf seinen Produkten blockiert, in direkter Konkurrenz zu Microsofts Silverlight. Angeblich buhlte Microsoft bereits vor einigen Jahren um Adobe, distanzierte sich aber von möglichen Übernahmeplänen, da es ein Einschreiten der Kartellbehörden fürchtete. Adobe bestätigte das Treffen der beiden Bosse, wollte aber keine nähern Details preisgeben. Vonseiten Microsoft kam weder ein Dementi noch eine Bestätigung.

Kara Swisher von All Things Digital erklärte die Gerüchte um eine mögliche Übernahme von Adobe durch Microsoft für „Nonsense“. Sie hält vielmehr Google für einen idealen Kandidaten, um Adobe zu kaufen. Dabei wären nicht Technologien wie Flash oder Tools wie Photoshop interessant für Google, sondern Omniture, ein Dienst zum Messen von Webtraffic. Adobe kaufte das Unternehmen vor einem Jahr und Swisher denkt, dass es gut zu Gooogles Portfolio passen könnte.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -