Windows 10: Neue Desktop-Preview mit Wi-Fi-App und Edge-Verbesserungen
Kommentare

Microsoft nimmt den letzten Feinschliff an Windows 10 vor. Ab sofort können Fast-Ring Tester eine weitere Desktop-Preview laden und ausprobieren. Via Blogpost hat Windows-Insider-Chef Gabe Aul die wichtigsten Änderungen in Build 10166 zusammengefasst. Zwar ist die Liste der Neuerungen eher kurz, ein kleines Bonbon gibt es allerdings doch.

Das Release von Windows 10 am 29. Juli steht kurz vor der Tür, daher dürfte es keinen überraschen, dass die Änderungen in Build 10166 eher gering ausfallen. Der Fokus liegt wie auch schon in den drei vorangegangenen Test-Builds auf Stabilitätsverbesserungen und diversen Design-Anpassungen. Darüber hinaus hat Microsofts-Entwicklerteam einige Fehlerbehebungen vorgenommen. Eine „echte“ kleine Neuerung hält die neue Windows-10-Vorabversion allerdings vor – und die kommt in Form einer neuen App.

Microsoft Wi-Fi-App

Windows-Tester im Raum Seattle können sofort die neue Wi-Fi-App ausprobieren. Mit der App lässt sich über den Windows Store Guthaben für die öffentlichen Internet-Hotspots in Seattle einkaufen. Die App benachrichtigt Nutzer, sobald diese sich in der Nähe eines Hot-Spots befinden. Aul erklärt hierzu:

You will know when you can purchase Wi-Fi when you see “Buy Wi-Fi from Windows Store” in your list of networks when clicking on the network icon on the lower right in the Taskbar. The Microsoft Wi-Fi app provides the choice to pay with a Credit or Debit Card, a Microsoft Gift Card, or PayPal and it helps keep your information secure since it uses the Windows Store payment system.

Aktuell ist das neue Feature ausschließlich auf den Raum Seattle begrenzt, geplant sei allerdings, das Pilotprojekt über die gesamte USA auszubreiten. Wann das passieren soll, steht jedoch noch nicht fest, ebenso wenig wie eine Ausweitung des Features auf Europa bzw. Deutschland.

Änderungen in Microsoft Edge

Auch ein neues Build von Microsoft Edge hat die neue Windows-10-Preview mit an Bord. Localhost-Loopback ist von jetzt an per Default aktiviert. Über about:flags lässt sich auf Localhost umschalten. Und auch einige Bugfixes hat der neue Microsoft-Browser erhalten. Dazu, welche Fehler konkret beseitigt wurden, gibt es allerdings keine näheren Infos.

Neues Windows-10-SDK

Entwickler dürfen sich außerdem über eine neue Version der Windows-10-SDK-Preview freuen, die ebenfalls mit dem Build ausgeliefert wurde. Alle Details zum Change Log können über Building-Apps-for-Windows-Blog eingesehen werden. Herunterladen lässt sich das SDK samt Mobile Emulator über die Windows-10-Developer-Tools-Seite.

Alle weiteren Infos zum Windows-10-Preview-Build finden Interessierte im Microsoft-Blog.

Aufmacherbild: Wi Fi zone sign on the asphalt street von Shutterstock / Urheberrecht: MA PHOTOGRAPY

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -