Windows-10-Kalender – so geht es weiter
Kommentare

Während derzeit überall fleißig Adventskalendertürchen geöffnet werden und voller Vorfreude auf die Festtage gewartet wird, warten wir auf ein ganz anderes, aber mindestens genauso spannendes Ereignis: Wann erscheint endlich Windows 10?

Diese Frage können wir Ihnen zum aktuellen Zeitpunkt leider noch nicht beantworten, doch Microsoft-Expertin Mary Jo Foley hat einige Informationen dazu, wie es mit dem neuen Betriebssystem in den kommenden Wochen weitergehen soll.

Windows 10: Roadmap der kommenden Wochen

Der aktuelle Windows 10 Build Nummer 9879 wurde bereits Anfang November veröffentlicht und wird seitdem regelmäßig mit kleineren Updates versorgt. So erst diese Woche geschehen: Die neusten Fixes beheben unter anderem Probleme, die zu Explorer-Abstürzen geführt haben. Vermutlich wird es in diesem Jahr noch einige dieser kleineren Updates geben.

Ein neuer Windows 10 Build soll im Dezember allerdings nicht mehr erscheinen. Auch der diese Woche geleakte Build Nummer 9888 soll vorerst nicht der allgemeinen Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Experten vermuten schon seit einiger Zeit, dass die Windows 10 Consumer Preview im Januar erscheinen könnte, eventuell im Zuge der Consumer Electronics Show (CES), die vom 6. bis zum 9. Januar in Las Vegas stattfindet. Foleys Insiderquellen bestätigen diese Vermutung auch heute noch, sprechen aber ebenfalls von einer January Technical Preview (JTP), die (wie der Name schon sagt) im ersten Monat des Jahres 2015 erscheinen soll. Auf die JTP sollen dann eine February Technical Preview, eine March Technical Preview usw. folgen. Wie das bekannte Konzept der Consumer Preview in dieses Schema passen soll, ist unklar. Dieses ganz abzuschaffen, würde allerdings in die allgemeine Strategie Microsofts passen, denn große Meilensteine gehören in letzter Zeit immer mehr der Vergangenheit an.

Die JTP soll dann endlich auch das Continuum-Feature zum einfachen Wechsel zwischen dem Tablet- und dem Laptop-Modus beinhalten, auf das Windows Insider schon seit der ersten Präsentation von Windows 10 warten. Auch Cortana könnte erstmals Bestandteil des nicht-mobilen Betriebssystems sein.

Apropos mobil: Im Januar könnten uns ebenfalls erste Informationen zur mobilen Version von Windows 10 erreichen, die neusten Gerüchten zufolge übrigens nicht nur auf ARM-basierten, sondern auch auf kleineren Intel-basierten Geräten laufen soll. Für das Monatsende ist ein Presseevent in Redmond geplant, das sich zu diesem Zwecke gut eignen würde. Wenn die mobile Version dann erst einmal bereit steht, soll sie mindestens einmal im Monat aktualisiert werden.

Und dann soll im Januar noch der zweite Test-Build von Windows Server Next an den Mann (und die Frau) gebracht werden, erstmals mit eingebautem Docker-Support. Microsoft scheint mit Beginn des neuen Jahres jedenfalls voll durchstarten zu wollen. Wir bleiben natürlich wie immer am Ball!

Aufmacherbild: Months and dates shown on a calendar whilst turning the pages von Shutterstock / Urheberrecht: Brian A Jackson

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -