Feinschliff am Betriebssystem

Windows 10: Drittes PC-Preview-Build in dieser Woche veröffentlicht
Kommentare

Microsoft gibt Vollgas: Mit Build 10162 legt Microsoft die bereits dritte Windows-10-Vorabversion innerhalb einer Woche nach. Die Preview kann ab sofort von allen Fast-Ring-Testern ausprobiert werden.

Microsoft legt einen ordentlichen Zahn zu, was die Veröffentlichung neuer Windows-10-Builds anbetrifft. Mit der heute veröffentlichten Preview (No. 10162) löst der Softwarekonzern das erst vor ein paar Tagen freigegebene Test-Build 10159 ab. Darin enthalten waren nicht nur rund 300 neuen Bugfixes, sondern auch das neue Windows-10-Wallpaper.

Windows-10-Build 10162: Das ist neu

Viele Details zur neuen Vorabversion gibt Windows-Insider Chef Gabe Aul via Blogpost nicht preis. Build 10162 sei aber sehr gut gelungen, was durch interne Testsysteme bereits dokumentiert sei. Im Vergleich zu vorangegangenen Builds dürften Tester eine verbesserte Stabilität, Performance und Akkulaufzeit feststellen:

Our testing and internal telemetry metrics show it has better reliability, performance, battery life, and compatibility than any Windows 10 Insider Preview build so far.

Ansonsten sind keine schwerwiegenden Änderungen zu erwarten. Das Entwicklerteam hinter Windows 10 sei vor allem damit beschäftigt, den Feinschliff am Betriebssystem vorzunehmen, und zahlreiche kleinere Fehler auszumerzen. Sollten in der nun veröffentlichten Insider Preview Build 10162 keine gravierenden Fehler mehr entdeckt werden, will Microsoft Aul zufolge noch Anfang nächster Woche damit beginnen, die neue Preview auch für die Tester aus dem „Slow“-Ring auszurollen.

Windows 10 kurz vor Fertigstellung

Die schnelle Abfolge neuer Previews begründet Aul damit, dass man kurz vor der Fertigstellung stehe und deshalb fast jeder interne Preview-Build auch die Anforderungen für die Verteilung an die externen Tester erfülle. Microsoft sei nun endlich an dem Punkt angekommen, frei entscheiden zu können, wann Tester mit neuen Builds versorgt werden sollen. Wichtig sei vor allem, Testern wenigstens ein paar Tage Zeit zu geben, neue Previews auf Herz und Nieren zu überprüfen, sodass keine Fehler durch die Lappen gehen.

MrSegui / Shutterstock.com

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -