Windows 10 will ins IoT
Kommentare

Windows 10 ist ein derart großer Schritt nach vorne, dass Microsoft sich sogar dazu entschieden hat, die Versionsnummer 9 zu überspringen und gleich auf den nächsten Zehner zu gehen. Das neue Betriebssystem soll jedes erdenkliche Szenario abdecken und auf jedem Formfaktor laufen können, genauso wie auf verschiedenen Geräten im Internet of Things (IoT).

Windows 10 auch im IoT ganz groß

Zur neuen IoT-Strategie Microsofts hat sich Unternehmens-CEO Satya Nadella auf dem Gartner Symposium ITxpo geäußert. Dort betonte er abermals die Funktion von Windows 10 als Dreh- und Angelpunkt in der neuen Microsoft-Welt sowie die universellen Einsatzmöglichkeiten des Betriebssystems:

We’ve architected Windows where it can run on everything.

Dabei soll Windows 10 nicht nur die uns heute schon bekannten Formfaktoren wie Smartphones, Tablets, Ultrabooks und Hybrids abdecken, sondern auch all das, was zukünftig noch so kommen mag – von Sensoren über Wearables bis hin zu Formfaktoren im IoT, an die wir heute noch gar nicht zu denken wagen.

Die nächste Windows-Generation garantiert ein einheitliches Erlebnis für die Nutzer, egal wohin sie sich auch wenden. Im Internet der Dinge soll Windows 10 indes die nötigen Verwaltungsmöglichkeiten und Sicherheitsfunktionen einbringen, die anderen Plattformen heutzutage noch fehlen mögen:

The Internet of Things end points will need an operating system that’s manageable and secure. I feel Windows will be a fantastic operating system to run on the edge.

Aufmacherbild: electronic printed circuit board with technology style von Shutterstock / Urheberrecht: asharkyu

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -