Windows 8.1 ist kein Upgrade, sondern ein Update
Kommentare

Update, Upgrade, geben wir doch zu: Viele von uns benutzen diese Begriffe synonym. Microsoft jedoch erkennt einen klaren Unterschied zwischen den beiden Aktualisierungsmöglichkeiten eines Produktes.
Umfangreiche

Update, Upgrade, geben wir doch zu: Viele von uns benutzen diese Begriffe synonym. Microsoft jedoch erkennt einen klaren Unterschied zwischen den beiden Aktualisierungsmöglichkeiten eines Produktes.

Umfangreiche Prüfungen haben nun ergeben, dass es sich bei Windows 8.1 nicht um ein Upgrade, sondern um ein Update handeln muss. Microsoft-Mitarbeiter bezeichneten die nächste Generation des aktuellen Betriebssystems ohnehin schon von Anbeginn an als Update. Welche Kriterien genau dieser Entscheidung zugrunde liegen, ist jedoch recht undurchsichtig. An der Preisgebung kann es schon mal nicht liegen, denn sowohl Updates als auch Upgrades können kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Die größten Unterschiede liegen indes in den Konsequenzen der Entscheidung zwischen Update oder Upgrade. Veröffentlicht ein Unternehmen ein Upgrade, kann es dafür entweder einen Preis verlangen oder die Umsätze des ursprünglichen Produktes rückwirkend belasten. Dies würde die Microsoft-Zahlen im Nachhinein herunter ziehen. Also entschied man sich für ein Update – dessen finanzielle Belastung erfolgt direkt zum Zeitpunkt der Veröffentlichung.

Aufmacherbild: An image of a nice clock with time for an update von Shutterstock / Urheberrecht: Markus Gann

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -