Windows 8 ist XP auf den Fersen – die OS-Aufholjagd
Kommentare

Obwohl Windows XP schon seit April dieses Jahres nicht mehr offiziell von Microsoft unterstützt wird, hatte das mittlerweile 13-jährige Betriebssystem bisher gegenüber dem aktuellen Produkt Windows 8/8.1 deutlich die Nase vorne.

Aktuelle Statistiken von Netmarketshare deuten nun jedoch darauf hin, dass sich diese Marktverteilung im Wandel befindet.

Windows 8 gewinnt, Windows XP verliert

Im September lag der Marktanteil von Windows XP noch bei 23,87 Prozent, im Oktober waren es dann nur noch 17,18 Prozent – das bedeutet einen überraschend starken Rückgang um ganze 6,7 Prozentpunkte in nur einem Monat.

Währenddessen kommen Windows 8 und 8.1 zusammengenommen auf 16,8 Prozent und liegen somit nur mehr knapp hinter XP. Besonders Windows 8.1 hat zugelegt und ist im Laufe eines Monat um 4,35 Prozentpunkte gewachsen. Zum Vergleich: Zwischen Mai und September betrug das Wachstum des Betriebssystems nur 0,32 Prozentpunkte.

Die Veränderungen in der OS-Landschaft scheinen im Oktober so drastisch gewesen zu sein, dass einige die Korrektheit der von Netmarketshare erhobenen Zahlen anzweifeln. So beispielsweise ZDNet-Autor Jack Schofield, der basierend auf den PC-Verkaufszahlen im Sommer die Vermutung aufstellt, dass der Marktanteil von Windows 8.1 in den vergangenen Monaten deutlich stärker gewachsen ist als hier angegeben. Das würde den allgemeinen Trend zwar bestätigen, dem Oktober aber seine Eigenschaft als Monat des Umschwungs entziehen.

Windows bleibt stabil

Während sich das Verhältnis zwischen dem neusten und dem ältesten noch weit genutzten Windows-Betriebssystem derzeit im Wandel befindet, bleibt die mittlere Version Windows 7 weiterhin unangefochten an der Spitze. Der Marktanteil im Oktober betrug 53,05 Prozent, was ein minimales Wachstum von rund einem halben Prozentpunkt im Vergleich zum Vormonat bedeutet.

Alle Windows-Versionen zusammengenommen liegen mit ihrem Marktanteil von 91,53 Prozent immer noch deutlich vor dem Zweitplatzierten Mac OS mit seinen 7,05 Prozent. Im Oktober hat Windows zwar einen Rückgang von rund einem halben Prozentpunkt erlitten, doch derartige Schwankungen sind im Laufe eines Jahres durchaus normal.

Racefotos2008 / Shutterstock.com

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -