Windows 8 lebt auf allen Geräten
Kommentare

Der Schleier ist gelüftet, nach wochenlanger Geheimniskrämerei eröffnete Steve Sinofsky, President of the Windows and Windows Live Division, die neue Microsoft Entwicklerkonferenz BUILD. Unter dem Motto

Der Schleier ist gelüftet, nach wochenlanger Geheimniskrämerei eröffnete Steve Sinofsky, President of the Windows and Windows Live Division, die neue Microsoft Entwicklerkonferenz BUILD. Unter dem Motto „Windows reimagined“ präsentierte Sinofsky Windows 8 als „a new opportunity for developers“. Wenn ein Windows seine Neuartigkeit über die Oberfläche vermittelt hat, dann Windows 8. Das Metro Style Interface und die durchgehende Touch-Bedienung sind die augenfälligsten Features der neuen Version. Um einen Eindruck davon zu bekommen was das genau bedeutet sollte man sich zum einen die Keynote ansehen und zum anderen die Devleopers Preview von Windows 8 installieren. Letztere steht ohne Aktivierung zur Verfügung und wird im Laufe der Zeit auch aktualisierte. Im Moment stehen drei Versionen für Intel-(kompatible)-Chips zur Verfügung eine 64-bit-Version inklusive Entwickler-Tools und je eine 64-bit und 32-bit Version ohne Entwickler-Tools. Die Version für ARM-Chips steht noch nicht zu Verfügung, wurde aber in der Keynote schon gezeigt.

Die Eckpunkte für Entwickler sind schnell erzählt. Zum einen bleibt alles beim Alten zum andern bieten sich viele neue Möglichkeiten. Microsoft bleibt seiner Strategie treu und wird auch mit dem neuen Windows die bestehen den Sprachen unterstützen. Für Entwickler bedeutet das, dass sie weiterhin in C, C++, C# und Visual Basic programmieren können und auch Silverlight wird nicht aussterben. Neu hinzukommen die Möglichkeiten von HTML5, CSS und XAML, die von der neuen Expression Blend Version voll unterstütz werden.

Windows 8, die Plattform für Entwickler
Windows 8, die Plattform für Entwickler

Alle Windows 7 Anwendungen werden auch auf Windows 8 laufen. Möglich macht das der neue Kernel von Windows 8 und die neue Windows Runtime, kurz WinRT, mit scheinbar sehr mächtigen und flexiblen APIs. Neu sind die Metro Style Apps, die einmal programmiert auf allen Geräten mit jedem Formfaktor laufen sollen. Das Prinzip dahinter nennt Microsoft „immersive“ und meint damit wohl die nahtlose und vollständige Einbettung einer App in das Gesamtsystem. Glaubt man der Demo, dann wird es auch leicht möglich sein ältere Apps in die neue Umgebung einzubinden. Wie das im Detail funktioniert wird für die Entwickler bestimmt die spannendste und interessanteste Neuerung. Das Werkzeug dafür steht mit den neuen Visual Studio und Blender zur Verfügung.

Ein heutzutage sehr wichtiger Aspekt ist der neue Windows Store. Entwickler können alle ihre Anwendungen über diesen Store zur Verfügung stellen, haben die Möglichkeit Preis und Lizenz für ihre Software festzulegen und können so auf einfache Weise zur Monetarisierung ihrer Arbeit gelangen. Dem Upload vorgeschaltet ist ein Prozess, der die Qualität der Software sicherstellt, ähnlich wie das aktuell schon bei Windows Phone 7 Apps der Fall ist. Die Details hierzu stehen noch aus, aber allein die Möglichkeit des Stores erlaubt neue Geschäftsmodelle für Softwareentwickler.

Microsoft hat noch mehr aus der Vergangenheit gelernt. Musste man bisher mit jeder neuen Windowsversion neue Hardware kaufen, wird Windows 8 auf den gleichen Maschinen laufen wie Windows 7 und durch die neuen Energie-Optionen diese sogar besser nutzen. Auch was die Veröffentlichung der finalen Version angeht scheint Microsoft den Fehler von Vista nicht wiederholen zu wollen. Steve Sinofsky hat noch kein Datum für die finale Version bekannt geben, das Ziel sei „driven by the quality not the date“. Windows 8 steht in der aktuellen Developers Preview allgemein und kostenfrei zur Verfügung, die Erkenntnisse aus dieser Phase soll in die Fertigstellung einfließen, bevor die Beta, die RC, die RTM-Versionen und die finale Version zur allgemeine Verfügbarkeit auf dem Markt kommen.

Was die Keynote und die vielen Sessions der Build bisher zeigen ist, dass Microsoft verstanden hat wohin der Zug geht und mit Windows 8 auch ein ernstzunehmendes Angebot macht, auch in Zukunft der den PC-Markt zu dominieren – wie sehen Sie das, teilen Sie Ihre Meinung mit uns.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -