Windows 8 mit besserem Start als Windows 7 – 40 Millionen Lizenzen verkauft
Kommentare

Drei Tage nach der Veröffentlichung von Windows 8 hatte Microsoft bereits vier Millionen Lizenzen des neuen Betriebssystems verkauft. Jetzt, einen knappen Monat später, sind aus den vier ganze 40 Millionen

Drei Tage nach der Veröffentlichung von Windows 8 hatte Microsoft bereits vier Millionen Lizenzen des neuen Betriebssystems verkauft. Jetzt, einen knappen Monat später, sind aus den vier ganze 40 Millionen geworden. Das verkündete Tami Reller, nach Sinofskys Austieg frischgebackener Chief Financial Officer und Chief Marketing Officer, auf der diesjährigen Credit Suisse 2012 Annual Technology Conference.

The journey is just beginning, but I am pleased to announce today that we have sold 40 million Windows 8 licenses so far.

Damit hat Windows 8 einen deutlich besseren Start als damals Windows 7 hingelegt. Von Ende Oktober 2009 bis Ende Dezember desselben Jahres, also innerhalb von zwei Monaten, hatte man 60 Millionen Lizenzen verkauft.

Reller wies außerdem die weit verbreiteten Vorwürfe zurück, dass Windows 8 zu schwer zu bedienen sei. Ihr zufolge finden die meisten Kunden das neue Betriebssystem sehr intuitiv und benutzen auch schon ab dem ersten Tag die Charms-Leiste, die Usability-Experte Jakob Nielsen als zu versteckt, um nützlich zu sein, bezeichnet hatte. Auch den Windows Store nutze über die Hälfte aller Windows-8-Neulinge ab Tag Eins.

Zu den Verkaufszahlen des Surface RT Tablets hat Tami Reller keine Angaben gemacht.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -