Windows Azure Toolkit für Eclipse bekommt Februar-Updates
Kommentare

Microsofts Open-Source-Tochtergesellschaft Open Technologies hat die February Preview des Windows Azure Toolkits für Eclipse veröffentlicht. In der aktuellen Version sind verschiedene Updates seit dem

Microsofts Open-Source-Tochtergesellschaft Open Technologies hat die February Preview des Windows Azure Toolkits für Eclipse veröffentlicht. In der aktuellen Version sind verschiedene Updates seit dem letzten Release im Oktober 2013 enthalten.

SSL Offloading ermöglicht den HTTPS Support, ohne dass SSL auf dem Java Application Server konfiguriert werden muss. Um die Funktion einzurichten, muss eine Worker Role ausgewählt und „Enable SSL Offloading (HTTPS)“ angehakt werden. Sie sollten jedoch beachten, dass die Änderung nur für diese eine Worker Role gültig ist.

Dazu kommt der Support für die neuste GlassFish-Version. GlassFish OSE 4 ist nun neben Tomcat, Jetty, JBoss und Glassfish OSE 3 eine Option zur Nutzung der eigenen Deployment Packages. Zulu wiederum ist ein speziell für Windows Azure angefertigter OpenJDK Build, dessen Updates Nummer 40 und 45 künftig auch innerhalb des Azure Toolkits für Eclipse unterstützt werden.

Der Support für A5-Instanzen und den Windows Server 2012 R2 wurde ebenfalls in die neuste Version des Toolkits integriert. Im Menü wurden einige kleinere Änderungen vorgenommen: Menü-Icons sehen jetzt anders aus, der Self-Signed Certificate Creation Wizard hat einen eigenen Button bekommen. Für private Endpoints gibt es jetzt eine neue „Auto“-Option – zuvor war es nur möglich gewesen, spezifische Port-Nummern zuzuteilen.

Eine ausführliche Anleitung zur Installation des Windows Azure Toolkits für Eclipse gibt es im MSDN-Portal.

Aufmacherbild: Businesswoman and Businessman Handshaking with cloud on background von Shutterstock / Urheberrecht: Pier Giorgio Mariani

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -