Windows kündigt erstes Sicherheitsupdate für 2012 an
Kommentare

Windows hat sein erstes Sicherheitsupdate des noch jungen Jahres für den zehnten Januar angekündigt. Insgesamt wird es 7 Patches geben, die 8 verschiedene Vulnerabilitys ansprechen – davon sechs für

Windows hat sein erstes Sicherheitsupdate des noch jungen Jahres für den zehnten Januar angekündigt. Insgesamt wird es 7 Patches geben, die 8 verschiedene Vulnerabilitys ansprechen – davon sechs für Windows und eins für die Microsoft Developer Tools and Software.

Einzig das erste Patch, welches ein Remote Code Execution Problem betrifft, wird für ältere Versionen von Windows als „kritisch“ definiert. Windows 7 und Windows Server 2008 R2 hingegen stufen das Update herunter in die Kategorie „wichtig“. Auch die Patches Nummer drei und fünf adressieren mit Remote Code Execution zusammenhängende Probleme und sollten laut Wolfgang Kandek, dem Chief Technology Officer bei Qualys, mitberücksichtigt werden.

Das zweite Update trägt den Titel Security Feature Bypass (SFB) – eine neue Kategorie innerhalb der Klassifikation von Windows‘ Security Patches. Sicherheitslücken, welche durch diese Klasse behoben werden sollen, können zwar nicht selbst von einem Angreifer ausgenutzt werden, aber dennoch mögliche Angriffe an einer anderen Stelle erleichtern.

Mehr Details zum ersten Windows Sicherheitsupdate 2012 erhalten Sie nach dessen Veröffentlichung im Microsoft Security Bulletin für Januar 2012.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -