Windows-Marktanteil nur noch bei 14 Prozent
Kommentare

Das Windows-Betriebssystem ist auf 90 Prozent aller Computer weltweit installiert und damit unangefochtener Marktführer – dieser zugegebenermaßen sehr beruhigenden Überzeugung waren wir auch die letzten Jahre noch, als Skeptiker schon vom Tod des klassischen PCs sprachen. Nun ist es jedoch kein anderer als Microsoft selbst, der uns diesen naiven Glauben an die Windows-Dominanz nimmt.

Auf der derzeit stattfindenden Worldwide Partner Conference in Washington, D.C. hat Microsoft-COO Kevin Turner die Welt darüber informiert, dass Windows eben nicht mehr auf 90 Prozent aller Rechner läuft, sondern nur noch auf schockierenden 14 Prozent. Darauf kommt er, indem er ganz einfach die mobilen Geräte miteinbezogen hat – was gar nicht mal so dumm ist, schließlich ersetzen diese mittlerweile in vielen Anwendungsszenarien die traditionellen Desktop-PCs und Laptops. Und im Bereich der mobilen Betriebssysteme liegt Windows eben immer noch deutlich hinter Android und iOS.

Windows muss wieder auf die Geräte

An diesem Problemfeld gilt es nun anzusetzen. Turner zufolge wird Microsoft seinen OEM-Partnern künftig Windows zur Nutzung auf Tablets mit einer Bildschirmdiagonale von weniger als 9 Zoll kostenlos zur Verfügung stellen. Unklar ist, ob es sich bei dieser Version um die bereits im Vorfeld angekündigte SKU „Windows 8.1 with Bing“ handelt.

Jedenfalls soll dadurch bewirkt werden, dass die Hardware-Partner Tablets zu günstigeren Preisen auf den Markt bringen können. So sollen schon zum Weihnachtsgeschäft 7-Zoll-Tablets für 99 US-Dollar und auch Laptops für 199 US-Dollar erhältlich sein. Acer und Toshiba planen währenddessen, als Konkurrenz zu Googles Chromebooks Windows-8-PCs für 249 US-Dollar anzubieten.

Angesichts dieser Tatsache erscheint es als gar nicht mehr so unwahrscheinlich, dass Windows 9 tatsächlich, wie bereits vor einigen Wochen vermutet, kostenlos oder zumindest zu einem deutlich reduzierten Preis bereitgestellt wird. Windows 9 soll im April 2015 erscheinen, eine erste Vorschauversion könnten wir bereits diesen Herbst zu Gesicht bekommen.

Auf dem Desktop weiterhin 90 Prozent

In all seinen Reformbestrebungen sollte sich Microsoft vermutlich stärker auf die mobilen Geräte denn auf den klassischen Desktop-PC konzentrieren. Dort sind die die viel beschworenen 90 Prozent nämlich immer noch Realität und so wirklich an Windows heran kommt an dieser Stelle kein anderes Betriebssystem.

Das geht auch aus den neusten Statistiken von Netmarketshare hervor, die Windows insgesamt einen Marktanteil von 90,87 Prozent bescheinigen. Allerdings ist auffällig, dass das neuste Betriebssystem Windows 8 immer noch nicht mit Windows 7 oder gar XP mithalten kann und dessen Nutzung im Laufe des letzten Monats sogar abgenommen hat. Also ist auch hier Vorsicht geboten, denn irgendwann wird auch der Support für Windows 7 enden und damit die Nutzer dann nicht zu Mac OS X abwandern, muss eine sinnvolle, moderne Alternative her.

Aufmacherbild: Nature force background – lightnings in dark stormy sky von Shutterstock / Urheberrecht: Igor Zh.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -