Windows Phone 7 Controls im Überblick (Teil 3)
Kommentare

Abb. 2: LongListSelector-Control zur Navigation in langen Listen

Darüber hinaus ist im Toolkit eine komfortable Bibliothek zur Gestenerkennung integriert. Über die Erweiterung GestureService.GestureListener

Abb. 2: LongListSelector-Control zur Navigation in langen Listen
Abb. 2: LongListSelector-Control zur Navigation in langen Listen

Darüber hinaus ist im Toolkit eine komfortable Bibliothek zur Gestenerkennung integriert. Über die Erweiterung GestureService.GestureListener (Listing 1) können hiermit für alle Gesten Events definiert werden.

Listing 1: Gestenerkennung leicht gemacht


    
        
    
  

Windows-Phone-7-Spezifika

Es bestehen in der Verwendung der Silverlight Controls für Windows Phone 7 einige Unterschiede zu deren Nutzung in Silverlight 3. Eine vollständige Aufzählung würde den Rahmen dieses Artikels sprengen, sodass hier nur einige wichtige Beispiele dargestellt werden sollen. Eine wichtige Eigenschaft des TextBox Controls unter Windows Phone 7 ist der InputScope. Über den InputScope wird gesteuert, welches Tastaturlayout für die Softwaretastatur (SIP) dem Benutzer angezeigt wird. Mögliche Werte (siehe Komplettliste) sind hier u. a. Folgende:

  • EmailSmtpAddress für E-Mail-Adressen
  • CurrencyAmount für Betragsfelder
  • TelephoneNumber für die Telefonnummerneingabe

Das MediaElement dient zum Abspielen von Medienelementen, die als lokale Ressource im applikationsspezifischen Isolated Storage, in der Windows-Phone-Media-Bibliothek oder als Webressource über einen Link vorliegen können. Unter Windows Phone 7 werden im Gegensatz zum normalen Silverlight zurzeit nur diese aufgeführten Codecs unterstützt. Das MediaElement verfügt über umfangreiche Methoden und Eigenschaften, sodass mit einfachen Mitteln ein komfortables Control zum Abspielen von Musik und Videos bereitgestellt werden kann. Zu beachten ist, dass stets immer nur ein MediaElement auf einer Seite verwendbar ist.

Generell sollte bei einer Windows Phone 7 App, im Gegensatz zu einer normalen Silverlight-Anwendung, stets die aktuelle Speichernutzung (Memory Tracking) beobachtet werden. So können selbst auf 30 KB komprimierte jpeg-Dateien in einem Image Control schnell zur Laufzeit mehrere MB verschlingen. Das permanente Tracking der Hauptspeichernutzung ist daher eine wichtige Aktivität während der WP7-App-Entwicklung. Beachtenswert ist deshalb auch die Tatsache, dass die Windows-Phone-Laufzeitumgebung als Caching-Modus bei Controls in einem Scrollviewer automatisch den Wert BitmapCache verwendet. Das kann zu ungewollten Anstiegen bei der Speichernutzung führen.

CacheMode bei UI-Elementen

Die Zuweisung BitmapCache für die CacheMode-Eigenschaft bei einem Control führt dazu, dass dieses Element und seine gesamte Teilstruktur als Bitmap im Videospeicher zwischengespeichert werden. Das ist nützlich, wenn ein UI-Element so schnell wie möglich animiert oder skaliert werden soll.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -