Windows Phone neu aufgelegt (Teil 5)
Kommentare

Hands on
Mit der Keynote des ersten Tages der MIX wurde die Windows Phone Developer Tools CTP veröffentlicht. Diese sind auf der Entwicklerhomepage
von Windows Phone zu erhalten. Das Downloadpaket

Hands on

Mit der Keynote des ersten Tages der MIX wurde die Windows Phone Developer Tools CTP veröffentlicht. Diese sind auf der Entwicklerhomepage von Windows Phone zu erhalten. Das Downloadpaket mit 3,2 MB ist schnell geladen. Die Installation jedoch benötigt eine Internetverbindung, sodass diese noch einmal ca. 320 MB nachlädt. Dabei ist schon alles enthalten, was man für den ersten Start benötigt:

  • Visual Studio 2010 Express Phone Edition CTP
  • XNA Gaming Studio 4.0 CTP
  • Windows Phone Emulator CTP

Sind bereits eine Visual Studio RC oder ein Expression Blend 4 Beta installiert, so werden hier zusätzlich die für die Windows-Phone-7-Entwicklung nötigen Templates installiert. Die Dokumentation wird bei der Installation nicht mitgeliefert. Sie ist lediglich online verfügbar.

Abb. 6: Ein Blick auf Visual Studio 2010 Express Phone Edition CTP
Abb. 6: Ein Blick auf Visual Studio 2010 Express Phone Edition CTP

Um sich einigen Frust zu ersparen, sollten definitiv auch die zum Installationspaket zugehörigen Release Notes gelesen werden. Sie beinhalten neben bekannten Bugs und in der CTP fehlenden Funktionen auch einige weitere Tipps und Tricks, um möglicherweise zickiger Hardware Herr zu werden.

Wer auch meint, das Paket zu installieren, um den Emulator hinsichtlich Funktionalität näher zu beäugen, wird schnell enttäuscht: Die einzige Anwendung, die der Emulator mitbringt, ist der neue Internet Explorer. Jegliche Hubs und sonstige Anwendungen fehlen komplett. Eine Übersicht über weitergehende Literatur, Tipps und Tricks sowie Zusatzinformationen finden Sie beispielsweise auf meinem Blog.

Windows Phone 7 vs. Windows Phone Classic

Was passiert nun aber mit Businessanwendungen? Klar ist, Windows Phone 7 hat den Consumer-Markt im Fokus. Businessanwendungen haben hier (noch) keine Relevanz. Sollten nun Funktionen für eine Anwendung benötigt werden, die durch Windows Phone 7 nicht abgedeckt werden, so bleibt weiterhin Windows Mobile 6.5.3, das in Windows Phone Classic umbenannt wurde, weiterhin auf dem Markt bestehen. Dabei setzt man auch nicht auf ein totes Pferd. Gerade auf dem Mobile World Congress in Barcelona wurden neue Geräte mit diesem Betriebssystem angekündigt bzw. vorgestellt. Solange also Businessapplikationen nicht mit Windows Phone 7 entwickelt werden können, bleibt diese Plattform weiterhin bestehen.

Fazit

Microsoft hat sich lange Zeit gelassen, wenn man bedenkt, dass das iPhone mit einer ähnlichen Funktionalität seit nunmehr über zwei Jahren auf dem Markt ist. Auch Android ist aktuell keine Konzeptstudie mehr. Immer neue Geräte zeigen sich auf dem Markt und auch diese scheinen mittlerweile fast ausgereift zu sein. Doch es hat den Anschein, dass Microsoft hier Boden wiedergutmachen könnte. Wenn man sich die Developer Story einmal anschaut, lagen hier schon immer deren Stärken. Die Basis ist ebenfalls grundsolide und sollte für einige Jahre halten können. Auch das Potenzial für Überraschungen, wie Multithreading und Co. wären generell möglich.

Peter Nowak ist seit April 2008 MVP für Device Application Development. Seit 2002 ist er bei der T-Systems International GmbH tätig. Dort befasst er sich generell mit der Entwicklung und Konzeption im Bereich .NET , insbesondere jedoch im Bereich Windows Mobile und dem .NET Compact Framework. Er ist Koautor des Buches „Programmieren mit dem .NET Compact Framework.“, erschienen beim MS Press Verlag. Akuell befasst er sich mit der Entwicklung rund um Windows Phone 7.
Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -