Neues Feature für Azure DevOps

Neu in Azure DevOps: UI-Tests in CI/CD-Pipelines
Keine Kommentare

Im Rahmen der Microsoft Build 2019 wurde auch für Azure DevOps – ehemals Visual Studio Team Services (VSTS) – ein neues Feature eingeführt: UI-Tests für Desktopanwendungen innerhalb der Continuous Integration.

Microsoft hat bekannt gegeben, dass Azure DevOps künftig das Testen von UIs in CI/CD-Pipelines erlaubt. Die Neuerung betrifft Entwickler von Desktopanwendungen und soll unter anderem dabei helfen, Fehler im Code schneller zu entdecken. Das Testen wird anhand der Azure-DevOps-Komponente Azure Pipelines durchgeführt.

Azure DevOps: UI-Tests in CI

Um UI-Tests in CI unter Azure DevOps durchzuführen, muss sich die Testmaschine in einem interaktiven Status befinden, also einen eingeloggten User besitzen und auf dessen Input achten. Zudem muss ein Test-Tool wie WinAppDriver auf der Testmaschine laufen.

Zur Verwendung von WinAppDriver in CI bietet Microsoft auf GitHub die nötigen Informationen. Die WinAppDriver-Erweiterung für Azure Pipelines befindet sich noch im Preview-Status.

Warum UI-Tests in CI durchführen?

Laut Microsoft hat das Durchführen von UI-Tests in CI einige Vorteile. So sei es einfacher, problematische Commits zu finden, denn die automatisierten Tests der Anwendung werden nach jeder Code-Änderung und jedem Pull Request durchgeführt. Auch wird beim Testen in interaktiven Maschinen auf dem Server das Ergebnis nicht durch das Bewegen der Maus oder die Nutzung der Tastatur verfälscht.

Am Beispiel der Windows-Rechner-App, die in diesem Jahr Open Source gestellt wurde, zeigt Microsoft die Verwendung der neuen Funktion.

Alle weiteren Informationen bietet der zugehörige Eintrag auf dem Windows-Blog.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -