Microsoft Connect(); 2017 in New York City

Connect(); bringt Updates für TFS 2018 und Visual Studio 2017 v15.5
Kommentare

Microsoft hält aktuell das Entwickler-Event Connect(); 2017 ab und bringt zahlreiche Neuerungen auf den Weg. Die Update-Flaute nach der Veröffentlichung des Fall Creators Updates war also tatsächlich die Ruhe vor dem Sturm. In diesem Recap zum Auftakt der Connect(); 2017 fassen wir die Ankündigungen und Veröffentlichungen zusammen.

Bei Microsofts Connect(); handelt es sich um ein Developer Event, dessen Fokus vor allem darauf liegt, die Entwicklungs-Experience für Developer zu verbessern. Wie der Blick auf die zahlreichen Ankündigungen und Releases direkt zum Auftakt verrät, scheint Microsoft einige Asse für Entwickler im Ärmel zu haben.

Team Foundation Server 2018 Final Release

So ist beispielsweise die finale Version des Team Foundation Server 2018 fortan verfügbar. Wie Brian Harry, Product Unit Manager TFS, auf seinem Blog schreibt, sei seit dem Release von TFS 2017 Update 2 im Juli dieses Jahres viel Arbeit in die Weiterentwicklung geflossen, sodass TFS 2018 nun ein Major Update darstellt und mit einer Menge wichtiger Verbesserungen daher kommt. Dazu gehören beispielsweise Git Forks und Wiki.

Visual Studio 2017 v15.5

Microsoft hat eine neue Vorschau auf Visual Studio 2017 veröffentlicht: VS 2017 Version 15.5 Preview 4 steht Entwicklern ab sofort zur Verfügung und hat umfangreiche Neuerungen mit dabei. Unter anderem bringt die neue Preview F#-Support für .NET-Core- und .NET-Standard-Projekte in Visual Studio mit. Darüber hinaus soll VS 2017 15.5 noch über zahlreiche C++-Conformance-Verbesserungen verfügen; weitere Infos bieten die Release Notes.

Ebenso ist im Rahmen des Visual-Studio-2017-Updates die C++ Core Guidelines Check Extension aktualisiert worden; die in 15.5 implementierten Regeln sollen demnach einige der bereits bestehenden Rule Sets wie Raw Pointer oder Owner Pointer erweitern.

Visual Studio Code Live Share

Auch Visual Studio Code hat am ersten Tag der Connect(); viel Zuwendung erhalten: Unter anderem konnten die Anwesenden einen Blick auf das Echtzeit-Kollaborationstool für VS Code und VS IDE erhaschen. Visual Studio Live Share befindet sich aktuell noch in der Entwicklung, eine erste Preview soll aber schon im ersten Quartal 2018 das gemeinsame Bearbeiten und Debuggen von Projekten in Echtzeit ermöglichen.

Visual Studio Tools für AI

Entwicklern steht ab sofort eine Extension zur Verfügung, mit der sie Deep-Learning- und AI-Lösungen entwickeln, debuggen und deployen können. Die Visual Studio Tools für AI unterstützen Deep Learning Frameworks wie Microsoft Cognitive Toolkit (CNTK) und Google TensorFlow; weitere Deep Learning Frameworks können über die offene Architektur hinzugefügt werden. Die Extension macht sich den bereits bestehenden Code-Support für Python, C/C++/C# zu Nutze und bietet darüber hinaus Support für Cognitive Toolkit BrainScript.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -