Windows Developer

Microsoft veröffentlicht neue Preview für .NET Core 3.0

.NET Core 3.0 Preview 3 mit neuen Features für F# 4.6 und .NET Standard 2.1 Libraries
Keine Kommentare

Die dritte Preview für .NET Core 3.0 bringt einige neue Features mit. Darunter sind ein neuer Umgang mit SDK-Installationen, Erweiterungen für F# 4.6, Docker und cgroups, und die Einbindung von .NET Standard 2.1 Libraries.

Microsoft hat .NET Core 3.0 Preview 3 veröffentlicht. Die Preview kann auf Windows, macOS und Linux installiert werden und bringt viele neue Features unter anderem für F# 4.6 mit. Microsoft hat im Zuge der Preview bekannt gegeben, dass die finale Version von .NET Core 3.0 nicht, wie teilweise vermutet, gleichzeitig mit Visual Studio 2019 veröffentlicht wird. Bis zum Release in der zweiten Jahreshälfte 2019 soll weiterhin einmal monatlich eine Preview erscheinen.

Neuerungen in Preview 3

In Preview 3 sind einige Neuerungen enthalten. Dazu zählt, dass die .NET Core SDK MSI Installer mit der Installation neuer Versionen die bisher verwendeten SDKs ersetzen. Das soll die Anzahl von SDKs auf Entwicklerseite und bei den Production Machines verringern. Zudem sollen die Speichergrenzen für Docker und cgroups in der neuen Preview zuverlässiger funktionieren.

Preview 3 ist außerdem die erste Vorabversion, die die .NET Standard 2.1 Libraries unterstützt. Per Default werden .NET Standard 2.0 Libraries ausgewählt. Das soll einen Kompromiss zwischen Plattform-Support und Feature Set bieten, denn das .NET Framework 4.8 wird den .NET Standard 2.1 nicht unterstützen. Zum Umschalten auf .NET Standard 2.1 muss in der Projektdatei die Eigenschaft TargetFramework zu netstandard2.1 geändert werden. Die Verwendung von Visual Studio 2019 bildet die Voraussetzung dafür, da .NET Standard 2.1 in Visual Studio 2017 nicht berücksichtigt wird.

Neue Features für F# 4.6

In .NET Core 3.0 Preview 3 sind Vorschauversionen für F# 4.6 im SDK und für den Befehl dotnet fsi enthalten. F# 4.6 enthält Unterstützung für anonyme Reports und neue Funktionen in FSharp.Core: eine Funktionsparität von ValueOption mit Option und die tryExactlyOne-Funktion für List, Array und Seq.

Diese und alle weiteren neuen Features werden im Eintrag auf dem .NET-Blog beschrieben.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -