Windows Developer

Microsoft veröffentlicht neue Preview-Version für .NET Core 3.0

.NET Core 3.0 Preview 4 erschienen: Einbindung von WinForms-Chart-Steuerelement und PowerShell Core
Keine Kommentare

Microsoft hat .NET Core 3.0 Preview 4 mit einigen Neuerungen veröffentlicht. Unter anderem hält das WinForms-Chart-Steuerelement in .NET Core Einzug, PowerShell Core ist in SDK Docker Images enthalten und HTTP/2 wird unterstützt.

Die vierte Preview-Version von .NET Core 3.0 bringt einige neue Features mit, darunter die Einbindung des Windows-Forms-Chart-Steuerelements. Dadurch soll die Migration von Anwendungen aus .NET ermöglicht werden, die eine Abhängigkeit zum Steuerelement besitzen. Es soll allerdings nicht weiterentwickelt werden, denn für fortgeschrittene Datenvisualisierung setzt .NET Core auf Power BI. Das WinForms-Chart-Steuerelement ist im Package System.Windows.Forms.DataVisualization enthalten.

Weitere Neuerungen in .NET Core 3.0 Preview 4

Neu hinzugekommen ist der HTTP/2-Support in HttpClient, das neue Protokoll ist jedoch nicht standardmäßig aktiviert. Es wird von einigen APIs wie gRPC und Apple Push Notification Service benötigt. Auch wurde das Cross-Plattform-Framework und -Konfigurationstool PowerShell Core zu den .NET Core SDK Docker Container Images hinzugefügt. Zu den weiteren Neuerungen zählt, dass die Versions-APIs für .NET Core und die Tiered Compilation (TC) überarbeitet wurden, und auch die Docker-CPU-Limits sollen besser unterstützt werden.

Die Preview des Open-Source-Frameworks .NET Core kann unter Windows, macOS oder Linux installiert werden. Empfohlen wird außerdem die Verwendung von Visual Studio 2019 in der neuesten Preview-Version.

Alle Neuerungen in .NET Core 3.0 Preview 4 wurden auf dem .NET-Blog mitgeteilt.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -