Microsoft veröffentlicht .NET 5.0

.NET 5.0 ist da: Das sind die Highlights
Keine Kommentare

Das lang ersehnte .NET 5.0 wurde im Rahmen der .NET Conf 2020 veröffentlicht. Das Major Release von Microsofts Cross-Plattform-Framework bringt einige Neuerungen mit. Im Nachfolger von .NET Core 3.1 werden zum Beispiel die Programmiersprachen C# und F# mit den neuesten Versionen ausgestattet und die Unterstützung für WebAssembly hält Einzug.

Pünktlich hat .NET 5.0 am 10. November 2020 auf der .NET Conf 2020 das Licht der Welt erblickt. In einem Blogeintrag stellte Richard Lander, Program Manager im .NET-Team, die Highlights vor – wobei das fertige Release nach ganzen acht Preview-Versionen und zwei produktionsfertigen Release Candidates keine großen Überraschungen mehr bergen dürfte.

Die neuen Features

Mit .NET 5.0 sind auch C# 9 und F# 5 erschienen. Die neuen Sprachversionen bieten z. B. Records in C#, während für F# interaktive Programmierung und performantere funktionale Programmierung in .NET ermöglicht wurden. Zudem bietet .NET 5.0 erweiterten Plattform-Support: Die Unterstützung für WebAssembly ist unter Verwendung der Mono Runtime und .NET 5.0 Libraries integriert. Zudem werden nun Windows-ARM64-Architekturen und damit etwa Geräte wie das Surface X Pro für Windows-Forms-, WPF- and ASP.NET-Core-Apps unterstützt.

Weitere Highlights umfassen laut Lander ein verbessertes Anwendungsdeployment via ClickOnce Client App Publishing, Single-File-Apps, verringerte Containergrößen und durch die neuen Server Core Container Images. Daneben wurde die Performance von .NET in Bezug auf verschiedene Komponenten verbessert. Und nicht zuletzt ist .NET 5.0 bereits seit Monaten erprobt, da es bei dot.net und der Microsoft-Suchmaschine Bing gehostet wurde.

Auf dem .NET-Blog gibt es weitere Informationen zum Release von .NET 5.0.

Ausblick auf .NET 6.0

Da .NET 5.0 aufgrund der erschwerten Arbeitsbedingungen inmitten der Coronavirus-Pandemie entwickelt wurde, hält es nicht alles ein, was einst dafür vorgesehen war, wie Dr. Holger Schwichtenberg näher erläuterte. Einige Änderungen wie die Integration von Mono und Xamarin wurden auf das LTS (Long-Term Support) Release .NET 6.0 verschoben. Es soll in einem Jahr, im November 2021, erscheinen und unter anderem Xamarin.Forms im neuen Gewand namens .NET MAUI (.NET Multi-Platform App UI) mit an Bord haben.

Die auf GitHub veröffentlichte Roadmap zeigt die weitere langfristige Planung: .NET 7.0 ist für 2022 und das LTS Release .NET 8.0 für 2023 angesetzt.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -