Siebte Preview für .NET Core 3.0 erschienen

.NET Core 3.0 Preview 7: Bereit für den Live-Gang und Neues für Blazor
Keine Kommentare

Die Geburtsstunde von .NET Core 3.0 rückt immer näher: Die siebte Preview ist für den Produktionseinsatz bereit. Mit an Bord sind Neuigkeiten für ASP.NET Core und Blazor.

In der siebten Preview für das Open-Source-Framework .NET Core 3.0 legt Microsoft den Fokus ganz auf Stabilität und Zuverlässigkeit. Die Zeit der neuen Features ist vorüber – abgesehen von einigen Bereichen wie ASP.NET Core und Blazor, die unter anderem in Visual Studio 2019 neue Funktionen erhalten.

.NET Core 3.0 Preview 7 in der Produktion

Die aktuelle Preview ist für den Einsatz in der Produktion geeignet, und Microsoft geht mit gutem Beispiel voran: Microsofts .NET-Webseite läuft bereits mit Preview 7, wie der Hinweis am Ende der Seite verrät. Vor dem Produktionseinsatz empfiehlt Microsoft allerdings, Anwendungen innerhalb der Preview zu testen.

Bis zum finalen Release sollen für die meisten APIs nur wenige Änderungen vorgenommen werden. Ausnahmen davon sind WPF, Windows Forms, Blazor und Entity Framework. Sollte es Breaking Changes nach Preview 7 geben, werden diese mitgeteilt.

Weitere Details zu .NET Core 3.0 Preview 7 hat Richard Lander, Program Manager im .NET Team, in einem Blogeintrag verkündet.

ASP.NET Core und Blazor

Nicht nur für .NET Core 3.0 gibt es eine neue Vorschauversion: Preview 1 für Visual Studio 2019 16.3 soll im Laufe der Woche erscheinen. Darin wird .NET Core 3.0 die Default Runtime sein, d. h. neue Projekte werden standardmäßig auf diese Plattform ausgerichtet sein.

Für neue Projekte werden ASP.NET Core Templates als Top Level Templates angezeigt und können nach Bedarf gefiltert werden:

ASP.NET Core 3.0 Templates in Visual Studio 2019 16.3 Preview 1; Quelle: Microsoft

Auch für Blazor wird es in der Visual Studio Preview eine Neuerung geben: Die Blazor Extension muss nicht mehr installiert werden. Ist sie bereits vorhanden, kann sie deinstalliert werden. Stattdessen werden nun die clientseitigen Blazor WebAssembly Templates durch die folgende Kommandozeileneingabe in Visual Studio geladen: dotnet new -i Microsoft.AspNetCore.Blazor.Templates::3.0.0-preview7.19365.7.

Neben dem erweiterten Visual-Studio-Support erhalten ASP.NET Core und Blazor einige weitere Features, z. B. wird in ASP.NET Core standardmäßiges HTTPS in gRPC Templates eingeführt. Zu den weiteren Blazor-Features zählt Data-Binding-Support zu Typen mit dem String TypeConverter.

Alle Neuerungen in ASP.NET Core und Blazor hat Daniel Roth, Principal Program Manager für ASP.NET, auf dem Blog vorgestellt.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -