Interview mit Gregor Biswanger

„Mein Open-Source-Projekt Electron.NET ist gerade für Blazor ein immer wichtigerer Bestandteil geworden.“
Keine Kommentare

Das Jahr 2021 ist erst wenige Wochen alt, und so haben wir Gregor Biswanger aus dem Entwickler-Nähkästchen plaudern lassen: Mit welchen Technologien möchte er sich in diesem Jahr beschäftigen, was liegt im Trend und was hat sich im Bereich .NET getan? Hier geht es zum Interview.

Entwickler: Dein Blick zurück – Welche technologische Entwicklung im Jahr 2020 ist bei dir persönlich am meisten hängen geblieben?

Gregor Biswanger: Das betrifft zwei Microsoft-Technologien; die erste ist Blazor. Die Server-side-Lösung ist ideal für Rapid Application Development, das keine anspruchsvollen UI-Anforderungen besitzt. Die zweite Technologie ist TypeScript. Der Transpiler lässt sich nun auch zur Laufzeit ausführen, womit sich tolle Lösungen im Browser realisieren lassen. Zum Beispiel habe ich ein kostenfreies Lernspiel zu RxJS veröffentlicht: www.rxjs-fruits.com. Hier hat man Visual Studio Code im Browser und kann direkt TypeScript ausführen.

Microsoft selbst setzt Electron.NET für das Blazor Electron API ein. Hierbei wird sich noch Einiges bewegen.

Entwickler: Dein Blick voraus – Welcher Trend wird aus deiner Sicht im Jahr 2021 besonders relevant werden?

Gregor Biswanger: Aktuell wird Blazor noch an der Spitze vorangetrieben. Zahlreiche Bugs, die entfernt werden müssen, sowie das Tooling werden ausgereifter, um für einen noch besseren Entwickler-Flow zu sorgen. Mein Open-Source-Projekt Electron.NET ist gerade für Blazor ein immer wichtigerer Bestandteil geworden. Dazu wird es eine Vielzahl an besseren Integrationsmöglichkeiten geben. Microsoft selbst setzt es für das Blazor Electron API ein. Hierbei wird sich noch Einiges bewegen.

Entwickler: Dein guter Vorsatz – Mit welcher Technologie möchtest du dich im Jahr 2021 genauer auseinandersetzen?

Gregor Biswanger: Allgemein möchte ich zum Thema Clean Code wiederholt reflektieren. Das sollte man alle Jahre immer wieder kontinuierlich durchziehen. Allgemeine Coding-Katas zählen ebenfalls dazu. Das erfrischt den Geist und erweitert immer wieder den eigenen Horizont. Ein weiterer wichtiger Fokus werden für mich zusätzlich die Softwarearchitektur und Pentesting sein. Ich werde dazu wieder auf meinem Twitch-Kanal via Livestream berichten (jeden Freitag oder Samstag um 20.30 Uhr).

Entwickler: .NET 5 ist im November 2020 erschienen – Was war daran dein persönliches Highlight?

Allgemein möchte ich zum Thema Clean Code wiederholt reflektieren.

Gregor Biswanger: Auf jeden Fall die neuen C#-Sprachfeatures und dass ASP.NET Core noch schneller und kompakter geworden ist.

Entwickler: Was wünschst du dir für die Zukunft von .NET?

Gregor Biswanger: Dass noch mehr Sprachfeatures von TypeScript bzw. F# für C# übernommen werden.

Entwickler: Vielen Dank für das Interview!

Gregor Biswanger (Microsoft MVP, Intel Black Belt und Intel Software Innovator) ist freier Berater, Trainer, Autor und Sprecher. Er berät große und mittelständische Unternehmen, Organisationen und Agenturen rund um die Themen Softwarearchitektur, Cloud-, Web- und Cross-Platform-Entwicklung mit C# und JavaScript/TypeScript. Seine Schwerpunkte sind der MEAN-Stack, ASP.NET-Core, Docker, Azure, Domain-driven Design und Microservices. Außerdem schreibt er online als freier Autor für heise.de und bringt für Fachmagazine auch gerne Artikel aufs Blatt. Er ist international als Sprecher auf zahlreichen Konferenzen und in Communities unterwegs. Durch seine Aktivitäten zählt Gregor Biswanger als einer der bekanntesten .NET- und JavaScript-Experten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie erreichen ihn unter http://about.me/gregor.biswanger

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -