Opt-In-Funktionalität kommt mit einem der kommenden Redstone-Builds

Windows 10 Anniversary bringt Support für Hyper-V-Container
Kommentare

Nach dem Anniversary-Update wird Windows 10 Hyper-V-Container unterstützen, das kündigte Microsoft vor kurzem auf der Build-Konferenz 2016 an. Die Funktionalität soll als Opt-In mit einem der kommenden Builds von Windows 10 Redstone für Tester bereitstehen.

Was bereits letztes Jahr Gerüchteweise vermutet wurde, hat sich jetzt bestätigt: Windows 10 soll künftig um den Support für Hyper-V-Container erweitert werden. Laut Microsoft soll das Feature mit einem der kommenden Windows-10-Redstone-Builds (aka. Windows 10 „Anniversary“) an Insider ausgeliefert werden, und sich optional aktivieren lassen.

In aktuellen Windows-10-Enterprise-Insider-Builds ist die Funktionalität bereits jetzt als Opt-In enthalten. Das berichtet Microsoft-Expertin Mary Jo Foley (ZDNet), die sich auf einen Screenshot von Windows-Insider Daniel Gut bezieht.

Windows 10 mit Hyper-V

Um Zugang zu den Containern innerhalb der Test-Builds zu erhalten, müssen Insider die Container- und die Hyper-V-Funktionen aktivieren, sobald sie via Redstone-Build verfügbar sind. Auch Unterstützung für Nano Server sollen die Container mitbringen.

Wie Entwickler von der Neuerung profitieren können, erläuterte Taylor Brown, Mitglied des Windows-Hyper-V- und Container-Teams, im Microsoft-Virtualization-Blog:

Today we are incredibly excited to be ending this pain for Windows developers by bringing Hyper-V Containers natively into Windows 10! This will further empower developers to build amazing cloud applications benefiting from native container capabilities right in Windows. Since Hyper-V Containers utilize their own instance of the Windows kernel, your container is truly a server container all the way down the kernel.

Plus, with the flexibility of Windows container runtimes containers built on Windows 10 can be run on Windows Server 2016 as either Windows Server Containers or Hyper-V Containers.”

Alle weiteren Infos zum Thema inklusive Quick-Start-Guideline gibt’s im Microsoft-Developer-Network-Blog.

Aufmacherbild: Picture of red open containers in the row von Shutterstock / Urheberrecht: Dabarti CGI

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -