Windows Bridge für iOS bekommt neue Tools spendiert

Project Islandwood: Microsoft ruft iOS-Entwickler zur Mithilfe auf
Kommentare

Bereits seit einigen Monaten arbeitet Microsoft an der Entwicklung der Windows Bridge für iOS („Project Islandwood“). Das Portierungstool soll es Entwicklern ohne viel Aufwand ermöglichen, ihre iOS-Apps für Windows 10 fit zu machen. Um das Projekt voranzutreiben, ruft der Softwarekonzern iOS-Entwickler jetzt dazu auf, ihre Apps zum Testen des Tools einzusenden.

Project Islandwood soll Entwickler dabei unterstützen, iOS-Apps auf die Universal Windows Platform (UWP) zu bringen. Konkret sollen Entwickler bereits existierenden Objective-C-Code mittels eines Werkzeugs so umwandeln können, dass die Apps nativ unter Windows 10 laufen. Emuliert werden sollen die iOS-Apps dabei nicht. Auf diese Weise erhofft sich Microsoft unter anderem, den oftmals beklagten Mangel an nativen Windows-Apps auszugleichen. Der komplette Source Code des Tools kann auf GitHub eingesehen werden.

Windows Bridge für iOS: App Analyzer kommt

Um das Projekt voranzubringen, will Microsoft das Tool nun an echten Apps ausprobieren. Daher ruft der Softwarekonzern iOS-Entwickler jetzt öffentlich dazu auf, ihren Code einzusenden – im Windows Dev Center steht dazu ein entsprechendes Formular bereit.

Auf der Projektseite des Tools hat Cassim Ketfi von FraWin.com darüber hinaus ein weiteres Update zur Windows Bridge für iOS entdeckt: Offenbar will Microsoft in den kommenden Wochen ergänzende Tools für das Projekt veröffentlichen, darunter auch den App Analyzer. Dabei handelt es sich um ein Webtool, mit dessen Hilfe Entwickler ihre App-Pakete (IPA) auf der Webseite hochladen können, um anschließend direkt im Browser eine Analyse zu erhalten. Geprüft wird, ob die Portierung mit der iOS Bridge möglich und wieviel Aufwand damit verbunden ist. Das Tool soll außerdem Tipps dazu abgeben, welche Schritte für die Arbeit mit der Bridge notwendig sind.

Stellen Sie Ihre Fragen zu diesen oder anderen Themen unseren entwickler.de-Lesern oder beantworten Sie Fragen der anderen Leser.

Ganz neu ist diese Ankündigung allerdings nicht. Im vergangenen Jahr hatte Nick Gerard (Programm Manager der Windows Bridge für iOS) im Windows-Blog bekanntgegeben, dass es „in Kürze“ neue Werkzeuge für die iOS-Bridge geben soll. Nun scheint es endlich soweit zu sein.

Ursprünglich zwei Portierungstools geplant

Microsofts Ankündigung, Windows 10 für Anwendungen konkurrierender Plattformen öffnen zu wollen, war die große Überraschung auf der Build-Konferenz im vergangenen Jahr. Ursprünglich sollte es zwei Portierungstools geben, eine für Android („Project Astoria“) und eine für iOS. Der Android-Bridge hat Microsoft allerdings aufgrund von bisher nicht näher bekannten Problemen den Stecker gezogen. Ob das Projekt doch noch ein Comeback erleben wird, steht bisher in den Sternen.

Schnell und überall: Datenzugriff mit Entity Framework Core 2.0

Dr. Holger Schwichtenberg (www.IT-Visions.de/5Minds IT-Solutions)

C# 7.0 – Neues im Detail

Christian Nagel (CN innovation)

Aufmacherbild: Golden Gate Bridge in San Francisco von Shutterstock / Urheberrecht: fotogestoeber

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -