Cross-Platform-Experience zwischen Android und Windows 10

Microsoft veröffentlicht Project Rome Android SDK
Kommentare

Project Rome ist eine Plattform, die eine nahtlose Verbindung zwischen Apps auf verschiedenen Devices ermöglicht. Um diese Entwicklung voranzutreiben, hat Microsoft jetzt das Project Rome SDK für Android veröffentlicht.

Wir erinnern uns kurz zurück: Bei Project Rome handelt es sich um eine Plattform zum Erstellen von Erfahrungen, die über ein einzelnes Device hinausgehen und so die Nutzerbindung verstärken. Sprich: Es geht um eine Cross-Device-Experience – der Nutzer folgt nicht mehr der Anwendung, sondern die Anwendung dem Nutzer. Das Benutzererlebnis wandert ohne Unterbrechung von einem Endgerät aufs andere, also zum Beispiel von der Xbox aufs Smartphone.

Die ersten Project-Rome-Features wurden bereits mit dem Windows 10 Anniversary Update für Remote Launch und Remote App Services ausgeliefert. Da das Ganze natürlich auch plattformübergreifend funktionieren soll, folgt nun mit dem Release von Project Rome Android SDK der nächste logische Schritt.

Project Rome Android SDK erschienen

Mit der Veröffentlichung des Project Rome SDK für Android können Entwickler jetzt die „Experience Gap“ zwischen Android- und Windows-Devices schließen.

Als Beispiel für die Möglichkeiten des Android-SDK nennt Microsoft eine Situation, in der ein Entwickler sowohl eine App für Windows- als auch für Android-Geräte erstellt hat. Um zu gewährleisten, dass die Nutzer auf beiden Endgeräten dieselbe User Experience erfahren, setzt er auf das Project Rome Android SDK. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass die App-Nutzer diese auf beiden Geräten installiert haben und für den Login einen einzigen Microsoft-Account verwenden.

Mit dem Android-SDK hat man als Entwickler Zugriff auf das Remote Systems API, das andere Windows-Geräte in der Nähe findet und sich mit diesen verbindet. Danach kommt das Remote Launch API zum Einsatz, das die jeweilige App auf einem anderen Gerät startet. Anschließend lassen sich Remote App Services nutzen, um die auf Windows laufende App über das Android-Device zu steuern.

Die „Fernsteuerung“ ist mit diesem Release noch nicht verfügbar, soll aber in Kürze ausgerollt werden. Das SDK funktioniert mit Java und Xamarin. Im zugehörigen Blogpost stellt Microsoft den zur Nutzung nötigen Code vor; von dort kann das Project Rome Android SDK auch heruntergeladen werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -